Team Niederlande schlägt Titelverteidiger

Nächste Sensation in der EWHL: Team Niederlande überrascht beim ersten Heimauftritt und gewinnt gegen Titelverteidiger ESC Planegg mit 3:2 nach Penaltyschießen.

Diese Fahrt nach Holland wird man in Planegg wohl sobald nicht vergessen. Zunächst begann alles programmgemäß und beim Stand von 2:0 gingen die Teams in die zweite Drittelpause.

Auch das Schussverhältnis (am Ende 20:75) sprach klar für die Gäste. Doch zwei Shorthander in den letzten Minuten und ein Treffer im Shootout ließen das Team Niederlande jubeln - Spielerin des Abends war Savine Wielenga, die alle drei Tore für ihre Mannschaft erzielte.

In den anderen Spielen hatten die Favoriten zwar am Ende wenig Mühe, im ersten Drittel wurden sie dennoch etwas von den Underdogs überrascht: Am Freitag gewann Planegg in Salzburg mit 8:2 (1:1 nach 20 Minuten), am Samstag gab es ein 9:1 in Maribor für die Sabres Wien (ebenfalls 1:1 nach dem ersten Abschnitt) sowie ein 8:2 von Slovan zuhause gegen die Vienna Flyers (2:1 nach 20 Minuten).

Und im einzigen Sonntagspiel führte MHK Martin nach dem ersten Drittel gegen Tabellenführer Sabres gar mit 1:0, musste aber am Ende mit einem klaren 1:8 die Heimreise antreten.

Damit legten die Sabres in der Tabelle gegenüber Slovan vor, das Team Niederlande ist nun auf Platz sechs und hat Maribor und die Vienna Flyers überholt.