Planegg will in Wien Punkte gut machen

Planegg gastiert am Wochenende bei den Vienna Flyers sowie den Sabres Wien und möchte wieder Boden auf die beiden Spitzenteams Bratislava und Sabres gut machen.

Mit zwei Siegen wäre man wieder bis auf drei Punkte am Tabellenführer und -zweiten dran. Zumindest im ersten Spiel gegen Tabellenschlusslicht EHC Vienna Flyers ist der ESC Planegg klar Favorit, das weiß auch Flyers-Chefin Martina Eschelmüller.

"Es ist eine große Herausforderung für unsere junge Mannschaft, gegen ein Spitzenteam wie Planegg zu spielen. Aber wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen und jeden Punkt, den sie bei uns machen wollen, müssen sie sich hart erkämpfen!"

Ein Wiedersehen gibt es bei den Legionärinnen - Chelsea Furlani und Jacky Thode (Vienna Flyers) treffen hier auf ihre langjährige Teamkollegin Melanie Greene (Planegg), die drei haben zusammen im Team der University of Vermont gespielt.

Am Sonntag treten die Deutschen dann beim Tabellenzweiten EHV Sabres Wien an. Im Heimspiel gab es hier bereits eine Niederlage und neben einer Revanche will Planegg auch den Abstand zur Spitze nicht unbedingt größer werden lassen.

In Wien ist nach dem souveränen Weiterkommen im EWCC alles bestens, auch wenn die Langzeitverletzten (Janine Weber und Belinda Strer) sicher noch eine Zeit lang ausfallen werden.

Head Coach Christian Klepp: "Nach dem EWCC ist die Euphorie groß, aber Planegg ist sicher um einiges stärker als die Teams, gegen die wir dort gespielt haben. Sie sind ein guter Gegner und ich erwarte mir ein interessantes Spiel. Für uns sind auch die Spiele im Grunddurchgang wichtig, damit wir uns für das Finalturnier eine gute Ausgangsposition schaffen können!"

Samstag, 6. November 2010, 20:55 Uhr
EHC Vienna Flyers (AUT) - ESC Planegg (GER)
Albert Schultz Eishalle, Schiedsrichter: Arpad Csoka, Patrick Gindl, Markus Löffler

Sonntag, 7. November 2010, 17:15 Uhr
EHV Sabres Vienna (AUT) - ESC Planegg (GER)
Albert Schultz Eishalle, Schiedsrichter: Roland Neubauer, Klaus Effenberg, Markus Schaffer