Frölunda besiegt München

Salzburgs Bezwinger Red Bull München hat im Finale der Champions Hockey League das Nachsehen.

Der HC Frölunda ist Champions-Hockey-League-Sieger 2018/19. Der schwedische Klub besiegt vor heimischer Kulisse den EHC Red Bull München mit 3:1 (1:0, 2:0, 0:1).

Die Münchner schalteten zuvor im Halbfinale den EC Red Bull Salzburg aus. Frölunda präsentiert sich im ausverkauften Stadion vor 12.000 Zusehern das gesamte Spiel über als das stärkere Team und geht im ersten Drittel durch Samuel Fagerno in Führung (11.).

Im zweiten Drittel erhöhen Ryan Lasch (25.) und Ponthus Westerholm (35.) auf 3:0, damit war der Sieg bereits so gut wie sicher. Den Münchnern gelingt im dritten Drittel lediglich der Ehrentreffer durch Yasin Ehliz (52.).