Capitals verlieren in Zürich

Die Vienna Capitals müssen in der Champions Hockey League im Kampf um die Play-off-Plätze eine bittere Niederlage hinnehmen.

Die Vienna Capitals verlieren auswärts gegen die ZSC Lions in Zürich mit 4:7 (0:2,1:2,3:3). Nach einem harten Kampf - die Wiener liegen bereits mit 0:3 zurück - kommt das Team von Trainer Dave Cameron zwar bis auf 3:4 heran.

Alex Wall (38./PP), Peter Schneider (42.) und Rafael Rotter (47.) sorgen für kurze Hoffnung. Drei Züricher Tore in den letzten zehn Minuten besiegeln jedoch die Niederlage der Wiener, für die Wall noch ein zweites Mal trifft (57./SH).

Die Vienna Capitals müssen somit die Tabellenführung in der Gruppe A abgeben und liegen mit weiterhin sieben Punkten auf Rang drei. Der Rückstand auf das punktegleiche Spitzenduo Frölunda Indians und ZSC Lions beträgt drei Zähler.

"Wir sind recht langsam in die Partie gestartet und haben früh einen Gegentreffer kassiert. Daher sind wir immer einem Rückstand hinterhergelaufen. Aber im Laufe des Spiels hat mein Team dann besser in die Partie gefunden. Unser erster Treffer zum 1:3 hat uns Auftrieb gegeben und zusätzliche Energie freigesetzt. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass der ZSC Lions ein wirklich gutes Team ist, sie sind nicht zu unrecht der aktuelle Schweizer Meister", sagt Trainer Cameron.

Das letzte Spiel der Gruppenphase am 16. Oktober zu Hause gegen Zürich müssen die Capitals nun mit mindestens drei Toren Unterschied gewinnen, um die Chancen auf den Aufstieg in der Champions Hockey League zu wahren.