Komarek warnt vor Växjös Offensivpower

Der Ex-Salzburger kennt die Stärken der Växjö Lakers genau.

Der EC Red Bull Salzburg holt sich für das am Dienstag stattfindende Hinspiel des Champions-Hockey-League-Achtelfinales gegen die Växjö Lakers Tipps bei einem ehemaligen Spieler.

Konstantin Komarek, seit vergangener Saison in der Schwedischen Liga aktiv, warnt vor allem vor der Offensivpower des aktuellen Tabellenzweiten.

"Die Lakers sind eine offensiv sehr starke Mannschaft, schießen in der SHL sehr viele Tore. Es wird wichtig sein für die Red Bulls, sehr diszipliniert zu spielen. Am besten keine Strafen nehmen, da sie ein richtig gutes Powerplay haben", meint der Ex-Salzburger auf der Vereinshomepage.

"Salzburg hat gute Chancen"

Bei all der offensiven Brillanz ortet der noch 24-Jährige bei den Lakers aber auch Schwachstellen:

"Sie spielen typisch schwedisch, sprich sie versuchen immer den Puck in den eigenen Reihen zu halten. Das kann für sie aber auch ein Nachteil sein, denn wenn man guten Forecheck gegen sie spielt, machen sie oft Fehlpässe in der eigenen Zone."

Darum räumt der Crack von Karlskrona HK den "Bullen" auch durchaus realistische Chancen auf den Aufstieg ein.

"Wenn man viel Druck ausübt – und so habe ich die Red Bulls heuer schon gesehen – glaube ich, dass die Salzburger gute Chancen haben, gegen sie zu gewinnen."