CHL-Vertreter mit dem Rücken zur Wand

Capitals, Salzburg und KAC brauchen am Dienstag dringend Erfolgserlebnisse.

Siegen oder fliegen, so lautet das Motto der österreichischen Vertreter in der Champions Hockey League am Dienstag.

21 Mannschaften kämpfen um zehn offene Achtelfinal-Plätze - darunter auch die Vienna Capitals, Red Bull Salzburg und der EC KAC. Die Vorzeichen könnten aber besser sein, alle Teams stehen im Kampf um einen der Top-2-Plätze in ihren Gruppen unter Zugzwang.

Die besten Chancen hat der KAC gegen die ZSC Lions aus Zürich, auch die Vienna Capitals haben mit dem EV Zug einen Verein aus der Schweiz zu Gast.

Für Red Bull Salzburg steht hingegen ein Wiedersehen an, denn mit den Grizzlys Wolfsburg aus der DEL duellierte man sich schon im Zuge der Saisonvorbereitung.

Ein direktes Duell um das Achtelfinale für den KAC

Die Klagenfurter rangieren in Gruppe H nach zwei Siegen gegen Gap aktuell an der dritten Stelle, die ZSC Lions liegen nur einen Punkt vor den Kärntnern auf Rang zwei. 

Titelverteidiger und Tabellenführer Frölunda steht bereits als Fixaufsteiger fest. Dem Kapazunder lieferte der KAC zweimal einen harten, aber letztlich unbelohnten Kampf. Manuel Geier war vom bisherigen Auftreten seines Teams angetan: "Wir haben damit ein Ausrufezeichen für die EBEL gesetzt", meinte der Kapitän.