Salzburg und Capitals ausgeschieden

Red Bull Salzburg unterliegt Storhamar auch auswärts und scheitert mit einem Gesamtscore von 3:6 im Sechzehntelfinale der Champions Hockey League. Die UPC Vienna Capitals gewinnen zwar das Rückspiel bei Litvinov 2:1, scheitern aber in der Overtime.

Die Champions Hockey League sieht keinen österreichischen Verein im Achtelfinale. Red Bull Salzburg scheitert, der österreichische Meister unterliegt Norwegens Storhamar Hockey Hamar 2:3 (0:1,0:0,2:2) und scheidet mit einem 3:6-Gesamtscore aus.

Andersson (11.) sorgt früh für klare Verhältnisse - Salzburg kommt den danach benötigten vier Treffern nicht mehr nahe. Fahey (46.) und Sterling (57./PP, nach Berglund-Treffer 49./PP) gleichen zweimal aus. Wieder Andersson stellt den Endstand her (59./EN).

Die UPC Vienna Capitals verpassen ebenfalls den Aufstieg ins Achtelfinale mit einem Gesamtscore von 5:6 denkbar knapp. Nach einem 2:1-Auswärtssieg in Litvinov bringt die Overtime eine Entscheidung.

Die Capitals halten den tschechischen Meister lange in Schach. Die Führung durch Rotter (46./PP) wird von Jansky (47./PP) aber schnell ausgeglichen. Anschließend sorgt Whitmore (51./SH) nach Breakaway für die Overtime, in der Lukes (65.) das tschechische Team in die nächste Runde schießt.

Achtelfinale der Champions Hockey League
HV71 Jonkoping - Espoo Blues
Karpat Oulu - Sparta Prague
Storhamar Harmar - TPS Turku
Lukko Rauma - Djurgarden Stockholm
HC Davos - Bili Tygri Liberec
Skelleftea AIK - Eisbaren Berlin
Frolunda Gothenburg - HC Litvinov
Tappara Tampere - Lulea Hockey