Lulea triumphiert im Finale

Mit einem 4:2-Finalerfolg gegen Frölunda Göteborg krönt sich Lulea zum ersten Sieger der Champions Hockey League.

Das erste Finale der Champions Hockey League entscheidet Lulea gegen Frölunda mit 4:2 für sich.

Dem Team aus Göteborg gelingt im rein schwedischen Duell der ideale Start. Schon nach 17 Sekunden sorgt Lundqvist für die Führung, in Minute 13 erhöht Olimb auf 2:0.

Nach einem torlosen Mitteldrittel schlägt Lulea im Schlussabschnitt zurück. Nakyva (48.), Cehlarik (49.) und Forsberg (54.) drehen die Partie binnen sechs Minuten. Kukan trifft am Ende ins leere Tor.