Capitals nach Krimi im Play-off

UPC Vienna Capitals gewinnen das zweite Spiel gegen Krefeld 6:5 und stehen in der K.o.-Runde der Champions Hockey League. Der EC-KAC scheidet hingegen aus.

Die UPC Vienna Capitals stehen in der K.o.-Runde der Champions Hockey League. Nach der Niederlage im Penaltyschießen in Wien setzt sich das Team von Jim Boni in einem wahren Krimi in Krefeld mit 6:5 (3:2,1:3,2:0) durch.

Whitmore (5.), Milam (7.), Sharp (10.), Peter (39.) und Gamache (44.) treffen für die Wiener, ehe Whitmore mit einem Powerplay-Treffer für die Entscheidung zugunsten der Capitals sorgt (51.). Zum Abschluss wartet am Samstag Kärpät Oulu. LAOLA1.tv überträgt ab 18:30 Uhr live.

Für den EC-KAC ist in der Vorrunde hingegen Endstation. Nach der 2:3-Niederlage in Klagenfurt verlieren die "Rotjacken" auch das zweite Spiel gegen Kosice mit 1:2 (0:0,0:1,1:0,0:0) nach Penaltyschießen. Bicek besorgt die Führung für Kosice (35.), Kapstad gelingt der Ausgleich (54.). Setzinger, Lundmark und Koch vergeben ihre Penalties.

Im abschließenden Gruppenspiel gastiert das Team von Doug Mason am Sonntag (16:30 Uhr live bei LAOLA1.tv) beim EHC München.