"Hockey Cup" kostet Lehrgeld

Beim "Mannheim Hockey Cup" musste sich die ersatzgeschwächte österreichische U14-Auswahlmannschaft mit dem achten Rang begnügen.

Die österreichische U14-Auswahlmannschaft nahm auch in diesem Jahr wieder am hochkarätigen "Mannheim Hockey Cup" teil. Konnte man in den letzten Jahren Top-Ergebnisse erzielen, so kam heuer alles anders.

Krankheits- und verletzungsbedingt fehlten erfahrene Spieler und einige Spieler waren nach Spielpausen noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Nachdem insgesamt nur eine Periode gewonnen und drei Perioden unentschieden gespielt wurden - gewertet wurden die Ergebnisse der beiden Spielperioden a 20 Minuten - belegte die österreichische Auswahl diesmal den achten und damit letzten Platz.

Die Vorarlbergauswahl, die auch Spieler der Österreichauswahl einsetzte belegte den respektablen fünften Platz. Überlegener Turniersieger wurde Sparta Prag vor der Mannschaft aus Zlin. "Wir haben gesehen, dass bei einem derartigen hochkarätigen, internationalen Turnier alles passen muss, um erfolgreich zu sein", meinten die Teamverantwortlichen.

Ergebnisse
30.01.2015: Österreich - Karlovy Vary 1:2 (1:1,0:1)
30.01.2015: Österreich - Sparta Prag 0:5 (0:2,0.3)
31.01.2015: Österreich - Jungadler Mannheim 0:6 (0:2,0:4)
31.01.2015: Österreich - PSG Zlin 2:3 n.P. (1:0,1:2)
31.01.2015: Österreich - Vorarlberg 1:7 (1:3,0:4)
01.02.2015: Österreich - Krefeld 2:3 (1:2,1:1)
01.02.2015: Österreich - Kreisauswahl Zlin 1:2 (1:2,0:0)