Text: erstebankliga.at, Foto: GEPA

Wichtiger Sieg für Red Bull Hockey Juniors

Red Bull Hockey Juniors feiern wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um die Playoffs. Drei Shutouts und zwei Kantersiege am Samstag.

Alps Hockey League

Die Juniors landeten einen 5:4 Overtime Erfolg über Cortina. Asiago Hockey eroberte einen klaren 5:0 Sieg gegen EC-KAC II und baute die Führung in der Tabelle weiter aus.

 

Alps Hockey League, 27.01.2018:

HK SZ Olimpija – Red Bull Hockey Juniors 2:0

Das Spiel blieb lange torlos, da beide Teams ihre Überzahlmöglichkeiten nicht nützen konnten. In Minute 34 war der Bann schließlich gebrochen: Gal Koren bezwang Goalie Nicolas Wieser nach Zuspiel von Andre Hebar. Die Gäste wollten es im Schlussabschnitt noch einmal wissen und drückten auf den Ausgleich, doch Goalie Robert Kristan blieb für die Jung-Bullen unüberwindbar. 5 Sekunden vorm Ende traf Andrej Hebar zum 2:0 Endstand ins leere Tor.

EK Zeller Eisbären – HDD SIJ Acroni Jesenice 1:0

Beide Teams fanden gut ins Spiel. Der EK Zeller Eisbären gab gleich einen Warnschuss ab, Tobias Dinhopel traf aber nur die Stange. Das 1:0 gelang Martin Oraze aber kurze Zeit später in Überzahl. Der Gegentreffer weckte die Slowenen richtig auf. Die Stahlstädter versuchte in der Folge alles, um den Ausgleich zu erzielen, fanden jedoch kein Rezept gegen die gute EKZ-Defensive. Den Rest entschärfte Goalie Patrick Machreich, der die Gäste mit 33 Saves zum Verzweifeln brachte.

EC Bregenzerwald – EHC Alge Elastic Lustenau 5:3

Der EHC Alge Elastic Lustenau begrüßte vorm Derby mit dem Finnen Arkiomaa einen Neuzugang. Den Torreigen eröffnete dann aber der ECB: Kevin Schettina drückte den Puck nach einem Schuss von Haidinger über die Linie. Die Hausherren ließen danach zwei Powerplays ungenützt und das rächte sich. In Minute 20 schoss Jeff Ulmer eine tolle Kombination über Stastny  und Arkiomaa zum 1:1 ab. Nach Wiederbeginn schwächten sich die Gäste durch einige Strafen. Das bestraften die Hausherren und zogen mit zwei Powerplay Treffern von Haidinger und Daniel Ban auf 3:1 davon. Die Löwen gaben nicht auf: Koczera wr plötzlich frei vor Pietilä und traf zum 2:3. Nun ging es Schlag auf Schlag: Philipp Pöschmann drückte die Scheibe zum 4:2 über die Linie, den Gästen gelang erneut der Anschluss. Im Schlussdrittel stand das Spiel auf des Messers Schneide, ehe Christian Ban den Puck zum 5:3 ins leere Tor versenkte.

HC Neumarkt Riwega - FBI VEU Feldkirch 3:4

Die Österreicher drängten in Neumarkt auf einen frühe Führung. Diese gelang Niklas Tikkinen bereits in Minute drei. Die Hausherren blieben davon unbeeindruckt und konnten das Spiel in der Folge ausgeglichen gestalten. Ondrej Nedved schaffte sogar das 1:1. Nach Wiederbeginn rissen die Vorarlberger das Spiel an sich und zogen durch einem Doppelpack von Martin Mairitsch (23. bzw. 40., Konter) auf 3:1 davon. Morandell (42 Saves) verhinderte einen höheren Rückstand. Auch in Drittel 3 gelang den Vorarlbergern ein rascher Treffer: Dieses Mal benötigte Winzig nur 27 Sekunden für das 4:1. Die Gäste verwalteten danach das Ergebnis, Neumarkt kam nochmals auf 3:4 durch Treffer von Jakub Muzik und Florian Wieser (Rebound-Treffer) heran. Mehr ließen die Gäste nicht zu und sind nun Vierter.

HC Gherdeina valgardena.it - EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel 2:6

Der HC Gherdeina startete angriffslustig und ging auch durch einen Rebound-Treffer von Linus Lundstrom in Führung. Die Tiroler blieben davon unbeeindruckt und antworteten prompt. Der Jubel in Gröden war noch nicht zu Ende, glich Peter Lenes bereits wieder aus. Die Italiener zeigten sich in der Folge aber in der Offensive konzentrierter und effektiver und legten durch Lundstrom abermals vor. Nach Wiederbeginn trafen sich die beiden Teams zunächst auf Augenhöhe, ehe Gatis Sprukts (34.), Oleg Sislannikovs (36.) und Clemens Kuchinka (39.) die Adler mit drei Treffern binnen fünf Minuten auf die Siegerstraße schossen. Die Gastgeber tauschten ihren Goalie, Giancarlo Kostner kam für Marco Rabanser ins Spiel. Aber auch er musste noch zwei Treffer hinnehmen. Gröden ist damit aus dem Playoff Rennen  und bestätigte bereits Headcoach Patrice Lefebvre für die kommende Saison. Kitzbühel liegt auf Platz 13.

Rittner Buam – HC Pustertal Wölfe 1:0

Ritten war im ersten Drittel bemühter. Gäste-Goalie Thomas Tragust entschärfte gleich zehn Tor-Schüsse, Rittens Schlussmann Patrick Killeen nur vier. So blieb es nach 20 Minuten beim torlosen Unentschieden. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels ging der Meister in Führung: In Überzahl spielte Alex Frei zu Roland Hofer, der Tragust 100 Sekunden nach Wiederbeginn zum 1:0 bezwang. Anschließend machte Ritten weiter Druck nach vorne, die Defensive der „Wölfe“ hielt aber stand.  Im Schlussdrittel blieb es beim knappen Sieg der Hausherren. Goalie Patrick Killeen feierte bereits sein sechstes Shutout in der laufenden Meisterschaft.

HC Fassa Falcons - WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 1:9

Beide Teams agierten in Drittel 1 mit offenem Visier, der Torerfolg blieb aber aus. Drittel 2 war erst 17 Sekunden alt, da brachte Samuel Rothstein die Falken mit einem Rebound-Treffer in Front. Die Broncos blieben unbeeindruckt und antworteten massiv: Mit vier Treffern binnen elf Minuten sorgten die Gäste für die Entscheidung. Auch danach waren die Gäste weiterhin klar der Chef am Eis und münzten ihre Überlegenheit in weitere fünf Treffer um.

Alps Hockey League, 28.01.2018:

S.G. Cortina Hafro - Red Bull Hockey Juniors 4:5 OT

Es war das erwartet emotionale Spiele zwischen zwei direkter Konkurrenten um die Playoffplätze. Cortina spielte mit neuem Sürmer Kris Kolanos. Zu Beginn des Spiels waren die Hausherren noch überlegen. Die jungen Österreich fanden aber Minute zu Minute besser ins Spiel. Mit viel Druck wurden sie zum unganehmen Gegner für Cortina. In der siebenten Minute erzielte Nico Strodel den Führungstreffer für Salzburg. Dem Tor war ein Fehler der Abwehr vorangegangen. Auch nach dem Treffer blieb Salzburg gefährlich, konnte aber keinen weiteren Treffer erzielen. Im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel. Salzburg spielte weiter druckvoll und Lukas Kainz erhöhte in Überzahl. Tobias Eder konnte nach einem break away gar noch auf 3:0 erhöhen. Im vermeintlich letzten Abschnitt kämpfte sich Cortina durch einen Shorthander zurück. Zachary Torquato gelang der erste Treffer für sein Team. Nur zwei Minuten später schien Maximilian Egger mit dem 4:1 das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch Cortina gab noch lange nicht auf und Francesco De Biasio halbierte den Rückstand. Doch damit nicht genug: Kris Kolanos sorgt mit zwei Treffern in Überzahl für den Ausgleich im dritten Abschnitt. In der Verlängerung sorgte Christopf Wappis nur 11 Sekunden vor dem Penalty-Shootout für die Entscheidung für Salzburg.

EC KAC II – Asiago Hockey 0:5

Der Tabellenführer übernahm gleich von Beginn weg die Kontrolle. Die Gäste feuerten 21 Schüsse auf das Tor von Jakob Holzer – ein Puck fand den Weg ins Tor. Anthony Nigro eröffnete das Scoring in ser siebente Minute nach Zuspiel von Benetti. Im zweiten Abschnitt sorgte Asiago für die frühe Entscheidung. Bardaro erzielte das 2:0 in der 25. Minute, ehe Forte vier Minuten später weiter erhöhte. Kurz vor dem Ende des Mittelabschnitts gelang Olivero das 4:0. Die Gäste schalteten im finalen Abschnitt einen gang zurück. Anthony Nigro setzte in der 50. Minute den Schlusspunkt mit dem 5:0.

Alps Hockey League