Asiago wieder vorne

Asiago Hockey präsentierte sich im dritten Finalspiel der Alps Hockey League in Torlaune und besiegte die Rittner Buam zu Hause klar mit 5:1.

Die Hausherren begannen gewohnt offensiv. Jose Antonio Magnabosco und Alexander Gellert feuerten gleich die ersten Warnschüsse ab. Aber auch die Rittner Buam waren mit der ersten Offensivaktion gleich brandgefährlich: Ex-Asiago-Abwehrchef Andreas Lutz traf aber nur die Querlatte.

Danach mussten Lutz und wenig später Simon Kostner in die Kühlbox. Asiago nutzte die doppelte Überzahlsituation eiskalt aus und ging durch Anthony Nigro in Führung. Nur wenige Sekunden später nahm auch Rittens Kapitän Christian Borgatello auf der Strafbank Platz. Wieder durften die "Stellati" bei 5 gegen 3 jubeln: Michael Sullivan erhöhte mit einem Schuss von der blauen Linie auf 2:0.

Der Titelverteidiger steckte aber nicht auf. In Minute 15 lenkte Simon Kostner einen Schuss von Victor Ahlström unhaltbar zum 1:2 ab. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels stellte Asiago den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her: Anthony Bardaro schaltete beim Abpraller von Killeen am schnellsten und traf zum 3:1. Damit nicht genug, denn in Minute 27 erzielte Alexander Gellert mit einem nicht unhaltbaren Schuss sogar den vierten Treffer der Hausherren.

Danach hatten beide Teams weitere Torchancen, doch bis zum letzten Pausentee blieb es bei der klaren Führung des Vize-Meisters. Im Schlussdrittel passierte nicht mehr viel, Asiago kontrollierte das Match und machte sieben Minuten vor der Schlusssirene den Sack endgültig zu. Jose Antonio Magnabosco bezwang Killeen zwischen den Beinschonern zum 5:1-Endergebnis.

Alps Hockey League - Play-off