Zeller Eisbären schlagen Ritten

Eisbären sorgen mit Sieg über Rittner Buam für Überraschung.

Alps Hockey League

Dem EK Zeller Eisbären gelang durch einen 3:1-Heimerfolg über die Rittner Buam die größte Überraschung des 20. Spieltages in der Alps Hockey League. Das Verfolgerduo Jesenice und Asiago schloss durch Heimsiege zum Tabellenführer auf. Auch für die beiden Nachzügler Neumarkt und Gröden gab es wichtige Punktgewinne. Jesenice bezwingt am sonntag den KAC II und übernimmt die Tabellenführung.

Alps Hockey League, 25.11.2017:

EK Zeller Eisbären - Rittner Buam 3:1

Die Hausherren konnten von Anfang an gut mit dem Tempo der Gäste aus Südtirol mithalten. Beide Kontrahenten lieferten sich eine schnelle, disziplinierte. Kurz vor dem Ende konnte dann Ivan Tauferer den ersten Treffer der Gäste erzielen, mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Pause. Im zweiten Dritten legten die Zeller nochmals nach und hatten fortan mehr von der Partie. Ein Dominik Frank in Höchstform sorgte dabei für einen sauberen Kasten der Zeller. Kurz vor dem Ertönen der zweiten Pausensirene sorgte Petr Vala für den Ausgleich. Auch im letzten Spieldrittel schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Die über 1.100 Zuseher bekamen ein an Spannung kaum zu überbietendes Drittel zu sehen. Als die Spieluhr die 48. Spielminute anzeigte, schnappte sich Petr Vala den Puck, schob diesen zu Frederik Widen, welcher dann die Scheibe zum 2:1 versenkte. Ein Timeout der Gäste führte nicht zum gewünschten Erfolg und die Chancen der Rittner scheiterten weiterhin am bärenstarken Zeller Goalie Dominik Frank. Die Gäste nahmen ihren Goalie vom Eis, die Zeller nutzten dies und Gregor Koblar erhöhte zum 3:1 Endstand.

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - EHC Alge Elastic Lustenau 2:4

Die Anfangsminuten gehörten den Südtirolern, die auch prompt in der vierten Minute durch Ben Duffy in Führung gingen. Die Lustenauer zeigten sich wenig geschockt und kamen in weiterer Folge zu einigen Möglichkeiten. Es dauerte bis zur elften Minute, ehe Yan Stastny in Überzahl den Ausgleich erzielte. Kurz vor gingen die Hausherren durch Danny Deanesi abermals in Führung. Im zweiten Spielabschnitt neutralisierten sich beide Teams auf dem Eis. Trotz zahlreicher Chancen konnten die beiden Torhüter nicht bezwungen werden. Kurz vor Drittelsende überstanden die Gäste sogar eine doppelte Unterzahl. Nach Wiederbeginn dominierten die Gäste das Geschehen und konnten diese Überlegenheit auch in einen Treffer ummünzen – Kapitän Max Wilfan traf in der 42. Minute zum 2.2. Die Südtiroler wirkten nun gehemmt und Lustenau kam zu einigen Tormöglichkeiten, doch das Spiel blieb bis zuletzt spannend. In der 57. Minute erzielte Jason DeSantis im Powerplay den entscheidenden Treffer zum 3:2. In weiterer Folge nahmen die Südtiroler den Torhüter vom Eis und versuchten den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch abermals war es Jason DeSantis, der nach Vorarbeit von Yan Stastny zum 4:2 für Lustenau einnetzte.

HC Pustertal Wölfe - EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel 2:1

Die Gastgeber mussten ohne David Laner, Maximilian Leitner und Thomas Erlacher auskommen, im Tor startete Alexander Kinkelin. Pustertal gab im ersten Abschnitt auch den Ton an und kreierten einige gute Möglichkeiten. Nach mehreren verpassten Gelegenheiten war es dann Eric Johansson, der per Abpraller erfolgreich war und den einzigen Treffer im Eröffnungsdrittel erzielte. Nur 27 Sekunden nach Wiederbeginn war es erneut Johansson, der nach seinem Tor zum 2:0 jubelnd abdrehte. Der HCP verabsäumte es nun, die Partie vorzeitig zu seinen Gunsten zu entscheiden. Im Verlauf des Drittels wurde Kitzbühel nun immer stärker, Oleg Sislannikovs belohnte sein Team mit dem Anschlusstreffer in Überzahl. Pustertal verpasste es danach, die Zwei-Tore-Führung wiederherzustellen. Ein ähnliches Bild zeigte sich dann im dritten Drittel, wobei den Tiroler der Ausgleich nicht mehr gelang. Durch den knappen 2:1-Erfolg eroberten die Südtiroler den fünften Tabellenrang.  

HC Gherdeina valgardena.it - EC KAC II 8:2

Das Spiel zwischen Gröden und den Klagenfurtern wurde schnell emotional. Nach nur 63 Sekunden gingen die Gäste durch Banjamin Rassl in Führung, nach sechs Minuten sorgte Linus Lundström in Überzahl für den Ausgleich. Kurz darauf traf Radek Deyl ins Schwarze und die Partie war gedreht. Beide Seiten investierten großen Aufwand, im ersten Abschnitt wollten aber keine Treffer mehr gelingen. Das Spiel ging nach Wiederbeginn sehr körperbetont weiter, mit einigen Strafen auf beiden Seiten. Gabriel Vinatzer nutzte eine Überzahl der Hausherren, in der 36. Minute ließ Gabriel Senoner einen weiteren Treffer folgen. Die Vorentscheidung sollte es aber noch nicht sein, schlugen doch die Gäste in Person von Kevin Schettina zurück. Noch vor der zweiten Pause stellte Colin Long den Drei-Tore-Vorsprung jedoch wieder her. Zu Beginn des Schlussabschnitts war es dann Derek Eastman, der den Grödner-Sieg mit zwei schnellen Toren sicherstellte. Andreas Vinatzer sorgte dann für den 8:2-Schlusspunkt.

Migross Supermercati Asiago Hockey - FBI VEU Feldkirch 3:0

Asiago übte von Anfang an Druck auf das Gehäuse von VEU-Goalie Alex Caffi aus. Es dauerte aber bis zur zehnten Minute, als Jose Magnabosco die erste große Chance vorfand, doch im Abschluss scheiterte. Nach 15 Minuten wurden die Angriffsbemühungen belohnt, Phil Pietroniro traf im Powerplay zur Führung. In der letzten Minute des ersten Drittels scheiterte der Torschütze zudem an der Stange. Das zweite Drittel gestaltete sich dann ausgeglichener, in einem Konter verpasste Steven Birnstill sogar den Ausgleich. Asiago hielt mit zwei gefährlich abgefälschten Schüssen dagegen, doch sowohl der Versuch von Magnabosco als auch jener von Giulio Scandella gingen nicht über die Torlinie. Kurz vor Drittelende war es dann Simone Olivero, der per Abpraller auf 2:0 erhöhte. Im Schlussabschnitt war es nun Feldkirch, das viel Druck ausübte. Die VEU scheiterte doch immer wieder an Goalie Frederic Cloutier, der sein zweites Saison-Shutout feierte. Die Vorarlberger konnten einmal mehr nicht gegen Asiago gewinnen, für den Schlusspunkt sorgte Enrico Miglioranzi in das leere Tor.

HDD SIJ Acroni Jesenice - S.G. Cortina Hafro 5:1

esenice nahm von Beginn weg das Heft in die hand. Nach acht Minuten verwertete Luka Bašič einen Penalty zur Führung für die Hausherren. Zwar kam auch Cortina immer wieder zu Möglichkeiten, doch Jesenice-Schlussmann Clarke Saunders konnte sich einige Male auszeichnen. In der 14. Minute erhöhten die Slowenen durch Kapitän Andrej Tavželj. Im zweiten Abschnitt brachte Riley Brace die Italiener nach Pass von zack Torquato auf die Anzeigetafel, doch nur fünf Minuten später entwischte der junge Erik Svetina der Gäste-Defensive und stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Cortina versuchte es zwar, konnte aber im Schlussabschnitt keine Spannung mehr erzeugen. Acht Minuten vor dem Ende gelang David Planko die endgültige Entscheidung, bevor Svetina mit seinem zweiten Treffer des Abends den Schlusspunkt setzte.

HC Neumarkt Riwega - HC Fassa Falcons 7:4

Beide Seiten wussten im ersten Drittel nur selten zu überzeugen. Die erste Linie der Falken hatte zwar einige gute Aktionen, das Startdrittel endete aber ohne Tore. Das Spielgeschehen änderte sich im zweiten Abschnitt komplett. Nach nur zwei Minuten brachte der ehemalige HCN-Akteur Mattia Bernard die Gäste in Führung. Doch nach knapp 30 Minuten drehten die „Wildgänse“ das Spiel. Zuerst sorgte Martin Graf per Abpraller für den Ausgleich, dann traf Tobias Brighenti im Powerplay von der blauen Linie. Die Antwort von Fassa ließ nicht lange auf sich warten – Devin Diomete zum 2:2. Eine Sekunde vor Drittelende brachte Bernard die Gäste sogar wieder in Führung. Im Schlussabschnitt schlug das Pendel erneut in die andere Richtung aus: Nach dem 3:3-Ausgleich durch Joseph Harcharik sorgte Michael Sullmann in einem Konter für den wahrscheinlich entscheidenden Treffer. Danach kontrollierte Neumarkt das Geschehen, Jan Muzik und Brighenti erhöhten auf 6:3. Ein Treffer von Paola Bustreo machte es kurz noch einmal spannend, doch ein Empty Netter von Muzik besiegelte den Heimerfolg. 

Alps Hockey League, 26.11.2017:

HDD SIJ Acroni Jesenice - EC-KAC II 5:2

Die Voraussetzungen hätten nicht viel unterschiedlicher sein können. Während Jesenice am Vortag mit einem Heimerfolg über Cortina an Tabellenführer Ritten heranrückte, kassierten die Klagenfurter in Wolkenstein ihre bereits 18. Saisonniederlage. Nach fünf Minuten begann die Partie auch wie erwartet, Stojan brachte den Favoriten in Führung. Doch die jungen Rotjacken hielten vor allem im ersten Abschnitt gut dagegen und wurden auch belohnt: Matthias Kern erzielte nach acht Minuten den Ausgleich. Und es kam noch besser für die Gäste, als abermals Kern zur 2:1-Pausenführung traf. Dann dauerte es aber nur 23 Sekunden, bis Lan Brun-Rauh in Überzahl den Ausgleich für die Slowenen erzielte. Der Druck der Hausherren nahm nun zu und resultierte im 3:2 durch Tadej Cimzar (28.). Mit diesem Ergebnis ging es auch in den Schlussabschnitt, wo die Klagenfurter nicht mehr zurückschlagen konnten. Jaka Sodja (47.) und Miha Brus (56.) stellten den 5:2-Endstand her, wodurch Jesenice sogar die Tabellenführung übernimmt.

Alps Hockey League