Erster Sieg für KAC II

Farmteam des KAC feiert ersten Saisonsieg, Ritten festigt Tabellenführung.

Alps Hockey League

HC Neumarkt Riwega - EC KAC II 2:4

Das Spiel zwischen Neumarkt und dem EC-KAC II wurde in Trient ausgetragen. Beide Seiten mussten auf einige Stammkräfte verzichten. Bei Neumarkt fehlten die verletzten Tobias Brighenti und Hannes Oberrauch während David Galassiti und Alex Gasser bei der U20-WM sind. Dort sind auch die Klagenfurter Thimo Nickl, Simon Hammerle, Jakob Holzer, Daniel Obersteiner, Dennis Sticha und Kele Steffler im Einsatz, zudem fehlten Florian Kurath und Philipp Kreuzer. Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen bereits nach 101 Sekunde durch Kamil Brenanec aus kurzer Distanz in Führung. Auch einige Strafen konnten zunächst nichts am Spielstand ändern, erst sechs Sekunden vor der ersten Drittelpause schlugen die Hausherren wieder zu: Der flinke Florian Wieser stellte auf 2:0. Das Geschehen änderte sich dann aber komplett. Neumarkt unterliefen viele Fehler und die Gäste wussten diese auch zu nützen. In Überzahl staubte Valentin Hammerle zum ersten KAC-Treffer ab. In dieser Tonart ging es dann auch weiter. Nach einem Konter glich Moritz Greier aus, dann fälschte Hammerle einen Schuss ins Tor ab und die Partie war gedreht – 2:3. Die Kärntner witterten die Chance auf ihren ersten Saisonsieg und machten auch im Schlussabschnitt weiter. Die Hausherren nahmen einen Torhüterwechsel vor, Budinsky kam für Donini. Doch der Klagenfurter Martin Kern schnappte sich den Puck und stellte den 4:2-Endstand her. Denn Neumarkt kam nicht mehr zurück und die jungen Klagenfurter bejubelten den ersten Saisonerfolg.

EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel - Migross Supermercati Asiago Hockey 4:6

Asiago hatte anfangs mehr vom Spiel, Enrico Miglioranzi kam aus spitzem Winkel zur ersten Chance. Der Druck der Gäste nahm zu und wurde nach knapp acht Minuten auch in einen Treffer umgewandelt: Michele Stevan kam hinter dem Tor an den Puck und überraschte KEC-Goalie Jose Kangaskorte. Das Chancenplus für Asiago führte zum nächsten Tor, als Giulio Scandella mit einem Schuss ins kurze Eck erhöhte. Kitzbühel meldete sich in Überzahl mit einem Tor von Lukas Bär (15.) zurück, doch nur zwei Minuten später war es wieder Scandella, der nach herrlichem Nigro-Zuspiel den Zwei-Tore-Vorsprung herstellte. Im Mittelabschnitt überschlugen sich dann die Ereignisse: Drei KEC-Tore durch Olegs Sislannikovs, Fabian Nußbaumer und Filip Orsagh innerhalb von nur drei Minuten sorgten für eine 4:3-Heimführung. In einer darauffolgenden 5:3-Überzahl drückten die Tiroler auf den nächsten Treffer, scheiterten aber mehrmals knapp. Nachdem dann Kangaskorte 2+2 Minuten kassierte, schlug Asiago eiskalt zurück. Marco Rosa und Anthony Bardaro sorgten für die erneute Wende. Im dritten Drittel zeigten sich die Defensivreihen wieder verbessert. In den letzten Minuten drückte Kitzbühel auf den Ausgleich, doch auch mit zwei Spielern mehr auf dem Eis gelang dieser nicht. Stattdessen fixierte Michael Sullivan mit einem Empty Netter den 6:4-Auswärtssieg.  

EHC Alge Elastic Lustenau - EC Bregenzerwald 2:5

Beide Teams begannen sehr vorsichtig, gefährlich wurde es im ersten EHC-Powerplay nach rund sechs Minuten. Trotz einiger Gelegenheiten bekamen die Hausherren die Scheibe nicht über die Torlinie, abgebrühter machten es hingegen die Wälder. In der neunten Minute konnten sie eine Unsicherheit vor dem Lustenauer Tor ausnützen und erzielten durch Juuso Mörsky den Führungstreffer. Ab diesem Zeitpunkt nahm das Spiel Fahrt auf, Tore sollten im ersten Drittel aber keine mehr fallen. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes hatten die Lustenauer mehr vom Spiel und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Auch die Wälder blieben durch ihre schnell vorgetragenen Konter immer gefährlich. In der 33. Minute nützten die Gäste einen katastrophalen Abwehrfehler der Lustenauer zum 2:0 – Torschütze war Philipp Pöschmann. Den Lustenauern war die Verunsicherung anzumerken und Christian Ban stellte nach 37 Minuten sogar auf 3:0. Im letzten Spielabschnitt versuchten die Lustenauer nochmals alles, schwächten sich aber immer wieder durch unnötige Strafen. Trotz Unterzahl auf dem Eis durften die Lustenauer in dieser Phase jubeln. Ein Konter, vorgetragen durch Philipp Koczera und Yan Stastny, lenkte eine Wälder Spieler unglücklich ins eigene Tor und so stand es nur noch 1:3 aus Sicht der Lustenauer. EHC-Coach Malgin riskierte alles und nahm rund drei Minuten vor Spielende den Torhüter vom Eis und ersetzte diesen durch einen sechsten Feldspieler. Es waren aber die Gäste, die durch Mörsky trafen. Trotzdem bäumten sich die Hausherren auf und kamen durch Jeff Ulmer, der seinen ersten Treffer im Dress der Lustenauer erzielte, nochmals auf 2:4 heran. Wiederum ersetzte ein sechster Feldspieler den Lustenauer Torhüter. Sechs Sekunden vor Spielende sorgte Pöschmann für den 5:2-Schlusspunkt.

EK Zeller Eisbären - HC Fassa Falcons 3:2

Angriffslustig starteten beide Teams in das erste Drittel, wobei die Gäste den Hausherren kaum Zeit zum Verschnaufen ließen und locker mit dem Tempo der Eisbären mithalten konnten. Die Zuseher in der Zeller Eishalle bekamen einen offenen Schlagabtausch zu sehen. Gegen Ende legten die Gäste aus dem Fassatal in ihrer Offensive nochmals nach und konnten so nach einem Fehlpass der Zeller die Hartgummischeibe durch Paolo Bustreo im Zeller Tor zum Zappeln bringen. Im zweiten Drittel spielten die Hausherren aggressiver und konnten sich mehr Spielanteile sichern. Doch anstatt den Ausgleich zu erzielen wurden die Eisbären abermals durch Bustreo geschockt. Mit einem harten Schlagschuss schob er die Scheibe zum zweiten Mal an diesem Eishockeyabend an Patrick Machreich vorbei und erhöhte so zum 0:2. Der letzte Spielabschnitt begann ganz nach den Wünschen der Zeller Eisbären: Nach zwei erfolglosen Versuchen war es Christoph Herzog, der den ersten Treffer an diesem Abend erzielte. Doch damit nicht genug – die Zeller waren nun wieder ganz in ihrem Element und ließen den Gästen keinen Freiraum mehr. In der 46. Spielminute war es dann Martin Oraze, der mit einem präzisen Schuss in die obere Ecke des Tores für den Ausgleich sorgte. Es folgte nun ein an Spannung kaum zu überbietendes Drittel, in dem die Salzburger klar die dominantere Mannschaft am Eis waren und den Falken jegliche Chancen am Eis nahmen. In Überzahl drehte Mannschaftskapitän Franz Wilfan auf Zuspiel von Oraze und Dinhopel die Partie zum 3:2-Heimsieg der EK Zeller Eisbären.

HC Pustertal Wölfe - FBI VEU Feldkirch 4:3 OT

Die verletzten Daniel Erlacher und David Laner sowie Maximilian Leitner und Simon Berger (beide bei der U20-Weltmeisterschaft) standen dem HCP im Heimspiel gegen Feldkirch nicht zur Verfügung. Die Hausherren rissen das Spiel zwar schnell an sich, bissen sich jedoch an der Gäste-Defensive die Zähne aus. Bei der besten Gelegenheit rettete die Stange für die Vorarlberger, die das Blatt schön langsam wendeten. Die VEU wurde für ihre Angriffsbemühungen auch bald belohnt, Diethard Winzing und Sven Grasbock stellten innerhalb von nur 24 Sekunden auf 0:2. Pustertal benötigte paar Minuten um sich von diesem Schock zu erholen, fand dann aber wieder zu seinem Spiel. Der HCP spielte im zweiten Abschnitt noch körperbetonter, musste auch eine 3 gegen 5-Unterzahl überstehen. Dann war es Lukas Tauber, der aus dem Slot den Anschlusstreffer erzielte. In der 29. Minute glich Patrick Bona in Überzahl mit einem Weitschuss aus und nur wenig später drehte Max Oberrauch die Partie sogar. In dieser Aktion kombinierten drei Angreifer aus drei verschiedenen Linien. Im dritten Drittel verabsäumten es die Wölfe aber, einen vierten Treffer nachzulegen. Kristof Reinthaler trug sich stattdessen in die Torschützenliste ein und das Spiel ging in die Verlängerung. Nach sieben torlosen Minuten entschied Nate DiCasmirro die Partie im Shootout zugunsten der Gastgeber, die damit nur mehr einen Punkt hinter der viertplatzierten VEU liegen.

Rittner Buam - WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 5:0

Sterzing musste beim Gastspiel in Klobenstein auf die angeschlagenen Daniel Erlacher, Denny Deanesi und Giffen Nyren verzichten. Ritten, ohne die Dauerverletzten Andreas Alber und Max Ploner sowie die U20-Nationalspieler Philipp Pechlaner und Kevin Fink, begann gleich sehr offensiv und ging auch früh in Führung. In der neunten Minute war es Dan Tudin, der nach Zuspiel von Ivan Tauferer auf 1:0 stellte. Gleich darauf musste Alexander Eisath für zwei Minuten auf die Strafbank. Diesmal schlugen die „Buam“ in Unterzahl zu. Oscar Ahlström startete zum Konter und gab Gianluca Vallini im Kasten der Sterzinger zum zweiten Mal am heutigen Abend das Nachsehen. Für den 31-jährigen Schweden war es bereits das zehnte Saisontor. Gleich nach Wiederbeginn war es Victor Ahlström, der in der 22. Minute in Überzahl auf 3:0 erhöhte. Anschließend passierte lange nichts mehr, bis Markus Spinell und Doppeltorschütze Dan Tudin zu Beginn des Schlussdrittels das Ergebnis auf 5:0 schraubten. Die Lehtonen-Truppe kontrollierte dann das Match und ließ nichts mehr anbrennen. Grund zu feiern hatte auch Goalie Patrick Killeen, der heute sein zweites Shotout feierte.

Alps Hockey League