Niederlagen für Zell am See und Bregenzerwald

Italienische Teams gewinnen internationale Duelle.

Alps Hockey League

In den zwei internationalen Duellen setzten sich die Italienischen Teams aus Cortina und Gröden gegen die Klubs aus Österreich durch. Im Italien internen Duell bestätigt der amtierende Meister und Tabellenführer aus Ritten die Favoritenrolle gegen die Fassa Falcons.

EK Zeller Eisbären - S.G. Cortina Hafro 0:3

Druckvoll begann die Partie in der Zeller Eishalle. Die Mannschaft auf Cortina konnte gut mit dem Tempo der Zeller Eisbären mithalten, verschenkten aber zunehmend mehr Spielanteile an die Hausherren aus dem Pinzgau. Diese nahmen fortan das Tor der Gäste unter Dauerbeschuss, scheiterten aber trotz 18 Schüsse auf das Tor immer am Goalie der Gäste. 60 Sekunden vor der Pause jubelten die heimischen Fans zum ersten Mal. Der vermeintliche Treffer von Koblar wurde jedoch nicht gegeben. Die Gäste nützten dies aus uns Zachary Torquato ein paar Sekunden später zum 1:0. 
Die Zeller hielten das schnelle Tempo aus dem ersten Drittel bei und hatten auch in diesem Drittel mehr vom Spiel. Während die Eisbären eins ums andere Mal am Goalie scheiterten, nützte Torquato seine Chancen eiskalt und erzielte auch das 2:0. In der 38. Spielminute folgte der dritte Treffer der Gäste durch Diego Iori. Im letzten Spielabschnitt hagelte es förmlich eine Torchance nach der anderen für die Zeller Eisbären, doch entweder prallte der Puck an der Stange ab oder Cortina-Goalie De entschärfte die Scheibe, bevor diese die Torlinie passierte. 

HC Gherdeina valgardena.it - EC Bregenzerwald 4:3

Gherdeina übernahm von Beginn weg die Kontrolle, das erste Tor gelang aber erst beim ersten Überzahlspiel. Benjamin Kostner netzt nach sieben Minuten zum 1:0. Georg Waldhauser kam etwas glücklich zum Ausgleich in der 16. Minute. Die Teams gingen beim Stand von 1:1 in die erste Pause. Das zweite Drittel wurde von beiden Teams sehr physisch gespielt und wirkte zerfahren. Keines der Teams konnte klare Torchancen herausspielen Gröden eroberte in der 36. Minuten die Führung durch einen Treffer von Radek Deyl zurück, abermals im powerplay. Georg Waldhauser glich das Spiel wenig später erneut aus. Im letzten Abschnitt eroberte Joel Brugnoli zum dritten mal im Spiel die Führung für die Hausherren. Auch dieses Mal gelang den Österreichern der Ausgleich – Jürgen Fussenegger zeichnete verantwortlich. Die Gastgeber legten aber noch einmal nach und Andreas Vinatzer erzielte den Siegestreffer. Bregenzerwald gelang der vierte Ausgleich des Spiels nicht mehr und so eroberte Gröden den 13. Tabellenplatz nach dem vierten Sieg in Folge.

<iframe src="https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FECbwald%2Fposts%2F1942580319100530&width=500" width="500" height="539" style="border:none;overflow:hidden" scrolling="no" frameborder="0" allowTransparency="true"></iframe>

HC Fassa Falcons - Rittner Buam 3:4

Bereits in der 2. Minute schoss Davide Schiavone Fassa in Überzahl mit 1:0 in Führung. Die Freude der Hausherren währte aber nur sechs Minuten, bis der Grödner Simon Kostner ein Zuspiel von Roland Hofer zum 1:1 verwandelte. Für den Angreifer der „Buam“ war es das achte Meisterschaftstor. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels ging Ritten erstmals in Führung. Tommaso Traversa stellte nach nur 29 Sekunden auf 2:1. Der „Azzurro“ traf bereits im Hinspiel beim 5:1-Sieg. In der 27.33 Minute sorgte der Meister für die Vorentscheidung. Oscar Ahlström sah seinen freistehenden Zwillingsbruder Victor, der das Ergebnis auf 3:1 schraubte. Nach 40 Minuten blieb es auch beim Zwei-Tore-Vorsprung der „Buam“.In der 45. Minute machte es Fassa-Verteidiger Eetu Petteri Heikkinen noch einmal spannend, als er wieder im Powerplay auf 2:3 verkürzte. Acht Minuten vor Spielende nutzte auch Ritten eine Überzahlsituation eiskalt aus und erhöhte mit Thomas Spinell auf 4:2. Jari Monferone erzielte 95 Sekunden zwar noch den Treffer zum 3:4, doch der Sieg der „Buam“ wurde nicht mehr gefährdet.

Alps Hockey League