Zwei Mal ausgeglichen

Der EK Zell am See und der EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel schafften mit Heimsiegen am Samstag den Ausgleich in ihren "Best-of-Seven"-Viertelfinalserien der Inter-National-League.

Spannung bis zum Schluss gab es in zwei Viertelfinalspielen am Samstag. Der EK Zell am See konnte sein Heimspiel gegen den EHC-Bregenzerwald knapp mit 3:2 (1:2,1:0,1:0) gewinnen und glich damit die "Best-of-Seven"-Serie auf 1:1 aus. Tschernutter sorgte zu Beginn des Schlussdrittels für den Siegestreffer.

In Kitzbühel mussten die Zuschauer länger auf den Sieger warten. Die heimischen "Adler" errangen in der Verlängerung durch einen Treffer von Hochfilzer das 4:3 (0:2,2:0,1:1) und damit den Ausgleich in der Serie.

Deutlicher geht es in den anderen beiden Viertelfinalduellen zu: Nach dem 12:0-Heimsieg gewann die Lorenz Lift VEU Feldkirch auswärts bei KSV Eishockey mit 7:1 (2:0,3:0,2:1). Der EHC Alge ELastic Lustenau legte beim HK ECE Celje den zweiten 3:1-(0:0,1:1,2:0)-Erfolg nach.