Acht Duelle

Mit der Sky Alps Hockey League wird an diesem Wochenende ein neues Kapitel in der Eishockey-Geschichte eröffnet. Der Startschuss erfolgt am Samstag mit sieben Partien. Keines der Duelle hat es in einer letztjährigen Meisterschaft gegeben.

Um 18:30 Uhr wird der Puck in der Arena Podmezakla Arena erstmals in der Sky Alps Hockey League eingeworfen. Dabei empfängt mit HDD SIJ Acroni Jesenice einer der Meisterschaftsfavoriten den HC Gherdeina. Die Slowenen ließen ihre Qualität in der Preseason einige Male erkennen, zuletzt setzte es im "ewigen Duell" mit Olimpija Ljubljana jedoch zwei Niederlagen. Verstecken müssen sich die Gäste aus Gröden aber auf keinen Fall. Am vergangenen Wochenende musste die "Furie" die erste Testspielniederlage hinnehmen, bei der Generalprobe gab es noch einen Sieg über Sterzing.

Schon am ersten Spieltag gibt es mit der Begegnung zwischen dem EC Bregenzerwald und den Rittner Buam ein besonders brisantes Duell, treffen doch die letzten Meister der Inter-National-League bzw. Serie A in der Eishalle Dornbirn aufeinander. Zwar ging der letzte Test gegen Dübendorf verloren, die Erwartungshaltung beim EC Bregenzerwald ist dennoch hoch. Nicht nach Wunsch verlief die Vorbereitung für die Rittner Buam. Nach einigen Niederlagen musste sich das Team von Head Coach Riku-Petteri Lehtonen zuletzt auch im italienischen Supercup gegen den HC Pustertal geschlagen geben.

Der EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel bestritt erst am Dienstag gegen Sterzing seinen letzten Test vor der Meisterschaft. Bei der 1:4-Niederlage sorgte Peter Lenes für den Ehrentreffer. Auf der Gegenseite darf HC Neumarkt Riwega-Coach Martin Ekrt ziemlich zufrieden mit der Vorbereitung sein: Er hatte seinen gesamten Kader relativ früh zur Verfügung und feierte mit den Wildgänsen vier Siege aus sieben Partien.

Auch für den WSV Sterzing Broncos gilt als Zielsetzung eine Platzierung unter den besten Sechs zu ergattern, um sich dort eine gute Startposition für das Viertelfinale zu schaffen. Gegner FBI VEU Feldkirch tritt die erste Auswärtsreise nicht unter den besten Voraussetzungen an, werden doch die Langzeitverletzten Stefan Spannring, Diethard Winzig und Martin Mairitsch Trainer Michael Lampert sicher fehlen.

Gestärkt durch den Triumph im italienischen Supercup geht der HC Pustertal Wölfe in die Meisterschaft. Bei der Heimpremiere in der neuen Liga kreuzen die "Wölfe" die Schläger mit dem Traditionsverein EHC Alge Elastic Lustenau. Die Vorarlberger gaben den letzten Test gegen Peiting in den letzten beiden Minuten aus der Hand und sind auch vor den Gastgebern aus Bruneck gewarnt.

Beim Farmteam des EC-KAC kristallisierte sich über die Wochen des Trainingscamps aus dem anfangs mit vielen Try-out-Spielern gespickten, großen Kader Schritt für Schritt jenes Team heraus, mit dem die Trainer Ryan Foster und Kirk Furey in die Premierensaison gehen möchten. Im Lager der "Rotjacken" ist man sich im Klaren darüber, dass die sportliche Konkurrenz in der neuen Liga eine sehr große ist. Zum Auftakt wartet Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro, die am Donnerstag bei der offiziellen Teampräsentation große Zuversicht ausgestrahlt hat. Mit einem zweiten Platz beim Turnier in Kapfenberg zeigten die Italiener schon in der Vorbereitung auf.

Die 89. Saison des EK Zell am See führt die Salzburger in die Sky Alps Hockey League. Für das Team von Trainer Dieter Werfring geht es gleich mit einem Roadtrip nach Italien los. Am Samstag gastieren die "Eisbären" beim Topfavoriten in Asiago. Tags darauf treten die Pinzgauer beim HC Fassa Falcons an. Dabei sollte die erste Partie ein guter Gradmesser sein, mussten sich die "Falken" in der Vorbereitung doch Migross Supermercati Asiago klar geschlagen geben.