Sensation durch Kapfenberg

KSV Eishockey zog am Sonntag mit einem überraschenden Heimsieg über Leader Lorenz Lift VEU Feldkirch als letzte Mannschaft ins Play-off der Inter-National-League ein.

Das hätte sich KSV Eishockey wohl nie erträumt, dass man den Einzug in das Play-off mit einem Heimsieg über Tabellenführer Lorenz Lift VEU Feldkirch feiern würde. Dies geschah aber am vorletzten Spieltag am Sonntag, als die Hausherren die Vorarlberger mit 4:3 niederkämpften und sich dadurch den achten und letzten Viertelfinalplatz holten.

Feldkirch geht dennoch als Nummer eins in die finale Phase der Inter-National-League. Rang zwei nimmt der EHC Alge Elastic Lustenau ein, der sein letztes Grunddurchgangsspiel mit 3:1 gegen HDD SIJ Acroni Jesenice gewann.

Der dritte Platz ist noch offen, da sich der EHC-Bregenzerwald mit einem 7:4-Sieg beim EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel bis auf einen Punkt an Jesenice heranschlich. Im vierten Spiel des Tages besiegte der HK ECE Celje den EK Zell am See mit 4:2.