Neue Zusammenarbeit

Die Gespräche über eine neue Zusammenarbeit zwischen den Verbänden aus Österreich, Italien und Slowenien führten in eine konstruktive Richtung. Am Samstag wurde am Rande des IIHF Kongresses in Russland eine Liga-Vereinbarung unterfertigt.

In Moskau haben während des IIHF Kongresses Samstagmittag Andrea Gios (Präsident des Italienischen Eishockeyverbandes), Matjaz Rakovec (Präsident des Slowenischen Eishockeyverbandes) und Dr. Dieter Kalt (Präsident des Österreichischen Eishockeyverbandes) eine Vereinbarung über eine neue sportliche Zusammenarbeit zur Organisation einer gemeinsamen Liga zwischen den Verbänden unterfertigt.

Ab sofort liegt es nun an den beteiligten Vereinen nunmehr den sportlichen und organisatorischen Teil in Angriff zu nehmen. Im Einvernehmen mit der Erste Bank Eishockey Liga soll das Management von der Geschäftsführung der Erste Bank Eishockey Liga übernommen werden.

Von den Verbänden wird gemeinsam mit Vertretern der teilnehmenden Klubs ein Steuerungsausschuss unter Vorsitz von ÖEHV-Vizepräsident Peter Schramm ins Leben gerufen. Hier werden ähnlich wie beim Austrian Hockey Board die Voraussetzungen der internen Zusammenarbeit und der Abwicklung der Meisterschaft beschlossen.