Neue Nummer eins in Kapfenberg

KSV Eishockey hat seine neue Nummer eins gefunden. Beim EK Zell am See rücen vier neue Spieler in das Trainingslager ein.

Thomas Dechel wird in der kommenden Saison bei KSV Eishockey das Trikot mit der Nummer eins tragen. Der 23-jährige gebürtige Wiener wechselte 2012 von den EV Vienna Capitals in den Nachwuchs des EHC Linz.

Seit der Saison 2014/15 war er hinter Michael Ouzas Backup-Goalie bei den Black Wings. Insgesamt stand er bei 19 Spielen in der Erste Bank Eishockey Liga für die Oberösterreicher im Tor. "Von Thomas erwarten wir uns eine tolle Verstärkung auf der wichtigen Torhüterposition. Vom Niveau her erwarten wir eine stärkere neue Liga. Es warten jede Menge Arbeit und eine große Herausforderung auf Thomas und sein neues Team", heißt es in einer Aussendung der Steirer.

Der EK Zell am See verpflichtet Patrick Hagler und bittet Gerald Lackner, Alexander Grabmayr und Felix Volgger zum Try-out in den Pinzgau. Alle drei sind junge Österreicher, die sich in der kommenden Saison für einen Kaderplatz bei den "Eisbären" bewerben.

Der gebürtige Salzburger Hagler durchlief die Red Bull Akademie und war letzte Saison U20-Kapitän der Salzburger. In 44 Spielen steuerte er 22 Treffer und 35 Assists zum Gewinn der Meisterschaft bei. Trainer Dieter Werfring traut dem jungen Salzburger einiges zu: "Patrick hat gute Fähigkeiten. Er ist ein junger hungriger Spieler, der sich bei uns weiterentwickeln will."

Alle drei werden das Sommertraining bei den "Eisbären" absolvieren und beim Eisstart der Pinzgauer mit von der Partie sein. Eine Entscheidung, ob und für wen es für ein Leiberl in der Kampfmannschaft reicht, wird Anfang September feststehen.