Vierter Legionär für die "Eisbären"

Den vierten Legionärsplatz beim EK Zell am See erhält mit Igor Rataj vorerst ein Altbekannter. Beim EC Bregenzerwald wird die Saison mit einem neuen Logo in Angriff genommen.

Igor Rataj unterschreibt beim EK Zell am See einen Players-Assistant-Coach-Vertrag über eine Saison. Aufgrund der veränderten Transferkartenregelung für die Alps Hockey League (vier Importspieler) haben sich die "Eisbären" dazu entschieden, Rataj noch eine Chance zu geben. Ein Privatsponsor hat die Rückkehr des Slowaken möglich gemacht.

Seit ein paar Wochen bereitet sich Rataj, der im Vorjahr aufgrund von Verletzungsproblemen nie in Form gekommen war, im Sommertraining intensiv auf die neue Saison vor. Das Knie macht dabei keine Probleme mehr. Die Klubverantwortlichen haben sich mit ihm nun auf einen Players-Assistant-Coach-Vertrag geeinigt, das bedeutet, dass er vorerst den vierten Legionärsplatz im Team erhält und als rechte Hand von Trainer Dieter Werfring agiert. Obmann Thomas Salchegger: "Grundsätzlich wäre es uns aus wirtschaftlicher Sicht nicht möglich, gewesen den vierten Transferkartenplatz zu besetzten. Da ein Privatsponsor die Rückkehr finanziert, können wir den Platz besetzen. Mit einer verletzungs- und schmerzfreien Vorbereitung hoffen wir, dass Igor in alter Form zurückkehren wird!"

Die Zukunft des EC Bregenzerwald ist durch den geplanten Bau der neuen Mehrzweckhalle nun auch langfristig gesichert. Grund genug für den Vorstand, den Verein mit einem neuen, moderneren Logo auszustatten. Auch auf einen neuen Internetauftritt wird, zu Saisonbeginn hin, fieberhaft gearbeitet. Der erste und letzte Meister der Inter-National-League überzeugt mit leidenschaftlichem, dynamischem, schnellem und modernem Eishockey. Im Vorstand und Beirat hat der Verein ein sehr junges und engagiertes Team, rund um die jahrelangen Säulen. Dieses verpasst dem Meister nun den nächsten Schritt in die Zukunft.

Zeitgerecht zur Beginn der Saison wird die neue Homepage an den Start gehen. Sie entspricht den Anforderungen der heutigen Zeit. Auch der Vereinsname erfährt eine leichte Veränderung: Er wird umbenannt in "EC Bregenzerwald". Obmann Guntram Schedler: "Unser junges Team hat sich schwer ins Zeug gelegt. Das ist der erste Schritt zum neuen und zeitgerechten Auftritt. Es freut mich, dass sich so viele Menschen aus der Region mit dem Verein identifizieren und vor allem auch hart auf Funktionärsebene mitarbeiten. Ich möchte allen beteiligten gratulieren und danken."