"Wälder" mit "Matchpucks"

Mit einem Last-Minute-Treffer gewann der EHC-Bregenzerwald auch das zweite Halbfinalduell in der Inter-National-League gegen die Lorenz Lift VEU Feldkirch.

Wie der EHC Alge Elastic Lustenau am Dienstag holte sich auch der EHC-Bregenzerwald am Mittwochabend drei "Matchpucks" zum Aufstieg in das Finale der Inter-National-League.

Vor knapp 4.000 Zuschauern verzeichneten die "Wälder" den besseren Start und gingen durch einen Treffer von Philip Putnik in Führung (7.). Grunddurchgangssieger Lorenz Lift VEU Feldkirch übernahm danach das Kommando, hatte eine Vielzahl von Torschüssen, die aber stets bei Bregenzerwalds Schlussmann Viktor Scherrible landeten.

In der 29. Minute ging dann aber doch ein Schuss am Torhüter vorbei und Christoph Draschkowitz jubelte über das 1:1. Dies sollte der einzige Feldkircher Treffer an diesem Abend bleiben. Dass diese Partie nicht in die Verlängerung ging, dafür sorgte dann die "Wälder" kurz vor Spielende.

Stefan Häußle brachte die Dornbirner Messehalle zum Überkochen, als er zum 2:1 einschob. 27 Sekunden waren dann noch zu spielen. Der EHC-Bregenzerwald steht damit kurz vor dem Einzug in das Finale, in der "Best-of-Five"-Serie fehlt nur noch ein Sieg. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison verloren die Feldkircher zwei Spiele in Folge.

Halbfinale (Best of Five)
19.03., 22./23.03., 26.03.
15.03.2016

HDD SIJ Acroni Jesenice (3) – EHC Alge Elastic Lustenau (2) 1:5 (0:1,0:2,1:2)
Tore: Berlisk (59./PP2) bzw. Wood (3.), Winzig (22.), Wiedmaier (35./SH), Barney (47./PP), Oberscheider (53.)
Strafminuten: 12 bzw. 20
Stand im "Best of Five": 0:2

16.03.2016
EHC-Bregenzerwald (4) – Lorenz Lift VEU Feldkirch (1) 2:1 (1:0,0:1,1:0)
Tore: Putnik (7.), Häußle (60.) bzw. Draschkowitz (29.)
Strafminuten: 8 bzw. 4
Stand im "Best of Five": 2:0