Sorgen bei den "Eisbären"

Beim EK Zell am See werden die Verletzungssorgen nicht weniger: Mit David Franz, Lukas Schluderbacher und Gerd Kragl haben sich drei Spieler in den letzten Tagen verletzt.

Im letzten Spiel des EK Zell am See hat sich Kooperationsspieler David Franz eine schwere Knöchelverletzung zugezogen und wird bis zu acht Wochen ausfallen.

"Glück im Unglück haben wir aber, da David bereits zehn Spiele für uns gespielt hat und daher als Kooperationsspieler die ganze Saison eingesetzt werden darf", heißt es in einer Aussendung des Vereins.

Die nächsten Verletztenmeldungen kamen von Lukas Schluderbacher, der sich im Training die Hand gebrochen hat, einige Wochen ausfallen und von Bernhard Koglbauer ersetzt wird, und Gerd Kragl, dessen Einsatz bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA in Wien aber nicht gefährdet ist.