Siege für Feldkirch, Zell am See und Bregenzerwald

Mit einem Erfolgserlebnis starteten die Lorenz Lift VEU Feldkirch und der EK Zell am See in die Vorbereitung. Der EHC-Bregenzerwald feierte bereits den zweiten Sieg.

Die Lorenz Lift VEU Feldkirch startete mit einem vollen Erfolg ins Vorbereitungsprogramm. Mit einem deutlichen 8:2-Sieg wurde der ERC Sonthofen besiegt.

Bereits im Startdrittel legten die Feldkircher den Grundstein zum Sieg. Dylan Stanley erzielte den ersten Treffer der Saison. Nach Chris Harands Tor zum 2:0 traf Martin Mairitsch zu seiner Prämiere im VEU-Dress mit einem schönen Treffer ins Schwarze. Nach dem ersten Seitenwechsel erhöhten Josi Riener und Christoph Draschkowitz auf 5:0.

Der Schlussabschnitt war gerade 15 Sekunden alt, als Stanley mit seinem zweiten Treffer das halbe Dutzend vollmachte. Am Ende konnten Heimkehrer Kevin Puschnik mit dem 7:2 und Matic Jancar mit dem Tor zum 8:2 die Schlusspunkte setzten. Weiter geht es für die Feldkircher am kommenden Freitag gegen den EHC Seewen aus der Schweiz.

Für den EK Zell am See begann die Vorbereitung mit einem Spiel beim EV Regensburg in Deutschland. Am Ende setzten sich die "Eisbären" hauchdünn mit 5:4 nach Penaltyschießen durch.

Petr Vala glänzte auf Seiten der Pinzgauer mit drei Treffern (12./SH, 27., 37.), Neuzugang Matiss Gelazis sorgte für das vierte Tor (20./PP). Zwischenzeitlich lagen die "Eisbären" bereits mit 4:1 voran, im Schlussdrittel gelang den Deutschen aber noch der Ausgleich. Christoph Frank entschied diese Partie aber mit seinem Penalty zugunsten des EK Zell am See. Am Mittwoch folgt der nächste Auftritt im ligainternen Duell gegen den EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel.

Der EHC-Bregenzerwald feierte bereits den zweiten Sieg in der Vorbereitung. Gegen Pikes Oberthurgau aus der Schweiz setzten sich die "Wälder" vor eigenem Publikum mit 7:3 durch.

Da einige Spieler auf Seiten der Vorarlberger fehlten, mussten gelernte Stürmer in der Verteidigung eingesetzt werden. Zu Beginn nutzten dies die Schweizer aus und gingen mit 2:0 in Führung. Kevin Macierzynski (2), Andreas Judex, Marcel Wolf und Linus Lundström erzielten in den ersten zwölf Minuten des zweiten Drittels fünf Treffer.

Die Gegenwehr der Schweizer war damit gebrochen, der EHC-Bregenzerwald kam durch Philipp Kreuzer und Wolf noch zu zwei weiteren Toren. Am Samstag folgt das nächste Heimspiel gegen den EHC Weinfelden.