Lustenau mit dem ersten "Matchpuck"

Der EHC Alge Elastic Lustenau hat am Freitag vor eigenem Publikum den ersten "Matchpuck" für den Finaleinzug in der Inter-National-League. HDD SIJ Acroni Jesenice und Lorenz Lift VEU Feldkirch beginnen mit einer "Best-of-Three"-Serie v

Halbfinale "Best of Five", 3. Spieltag, 24.03.2015
HDD SIJ Acroni Jesenice (3) – Lorenz Lift VEU Feldkirch (4)
Arena Podmezakla, 18:00 Uhr
SR: Gerhard SPORER, Milan ZRNIC, Christoph BÄRNTHALER, Gregor MARKIZETI
Stand im "Best of Five": 1:1

Bisherige Saisonduelle
20.09.2014: Lorenz Lift VEU Feldkirch – HDD SIJ Acroni Jesenice 3:2 n.V. (0:2,1:0,1:0)
22.11.2014: HDD SIJ Acroni Jesenice – Lorenz Lift VEU Feldkirch 2:1 n.V. (1:1,0:0,0:0)
25.01.2015: Lorenz Lift VEU Feldkirch – HDD SIJ Acroni Jesenice 3:1 (1:0,1:0,1:1)
07.02.2015: HDD SIJ Acroni Jesenice – Lorenz Lift VEU Feldkirch 6:3 (1:1,2:0,3:2)
21.03.2015: HDD SIJ Acroni Jesenice – Lorenz Lift VEU Feldkirch 4:0 (0:0,1:0,3:0)
24.03.2015: Lorenz Lift VEU Feldkirch – HDD SIJ Acroni Jesenice 5:3 (1:0,3:3,1:0)

Die Lorenz Lift VEU Feldkirch hat sich am Dienstag mit einem knappen 5:3-Sieg wieder zurück in diese "Best-of-Five"-Serie gekämpft. 3:0 lagen die Vorarlberger Mitte des zweiten Drittels bereits voran, HDD SIJ Acroni Jesenice gelang aber innerhalb von nur sieben Minuten der Ausgleich. Daher war der erneute Führungstreffer durch Jois Riener 30 Sekunden vor der zweiten Pause besonders wichtig, um am Ende als Sieger vom Eis zu gehen. "Im zweiten Drittel stand das Spiel auf der Kippe", waren sich die Feldkircher einig. "Das etwas glückliche Tor von Josi hat uns aber wieder Ordnung verschafft und wir konnten den wichtigen Sieg einfahren."

EHC Alge Elastic Lustenau (2) – EK Zell am See (5)
Rheinhalle Lustenau, 19:30 Uhr
SR: Matthias RUETZ, Miroslav STOLC, Daniel KÖNIG, Daniel MARENT
Stand im "Best of Five": 2:0

Bisherige Saisonduelle
27.09.2014: EK Zell am See – EHC Alge Elastic Lustenau 4:3 (2:1,1:0,1:2)
22.11.2014: EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zell am See 1:5 (0:1,0:2,1:2)
25.01.2015: EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zell am See 8:5 (2:1,4:1,2:3)
07.02.2015: EK Zell am See – EHC Alge Elastic Lustenau 5:2 (3:1,0:1,2:0)
21.03.2015: EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zell am See 6:3 (0:2,1:1,5:0)
24.03.2015: EK Zell am See – EHC Alge Elastic Lustenau 3:4 n.V. (1:1,1:1,1:1)

Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu. So dürfte sich momentan der EK Zell am See fühlen, wenn man auf die Halbfinalserie gegen den EHC Alge Elastic Lustenau blickt. In Spiel eins vergaben die „Eisbären“ eine 3:0-Führung, in Spiel zwei folgte der 3:3-Ausgleich der Lustenauer 21 Sekunden vor dem Ende und der Sieg in der Verlängerung. Damit stehen die Salzburger vor der dritten Begegnung am Freitag in Lustenau unter Zugzwang und müssen im "Best of Five" endlich anschreiben. "Wir haben nichts zu verlieren und die Mannschaft sicher das Potential, diese Serie noch einmal nach Zell am See zu bringen", meint Teammanager Klaus Mitterer.

Einfach wird es sicher nicht, fallen mit Lukas Schluderbacher, Daniel Stefan, Jürgen Tschernutter und Yannick Großlercher vier Spieler aus sowie sind mit Igor Rataj und Jakob Lainer zwei Cracks angeschlagen. Aber auch bei Lustenau liegt ein gewisser Druck, ist der entscheidende Sieg doch immer am schwersten zu verwirklichen. "Wir werden uns von den Zellern nicht überraschen lassen. Wir werden unser Spiel durchziehen und uns auf die Tugenden, die uns bisher auszeichneten, besinnen. Der letzte Sieg ist wohl immer der schwierigste, doch wir sind bereit für dieses schwere Spiel", so Scott Barney, der in den bisherigen Play-off-Spielen zu einem wichtigen Bestandteil des Lustenauer Teams geworden ist.

Spieltermine im Halbfinale (Best of Five)
29.03.2015, 31.03./01.04.2015

Spieltermine im Finale (Best of Five)
04.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 10.04.2015, 12.04.2015