Lustenau an Feldkirch dran

Titelverteidiger EHC Alge Elastic Lustenau schloss in der Inter-National-League am Sonntag mit einem Sieg in Kapfenberg wieder zu Leader Lorenz Lift VEU Feldkirch auf.

Die Vorarlberger Spitzenreiter schenken sich in der Inter-National-League weiterhin nichts. Leader Lorenz Lift VEU Feldkirch musste beim Gastspiel bei HDD SIJ Acroni Jesenice mit dem 2:3 (1:0,1:3,0:0) die zweite Saisonniederlage hinnehmen und das, obwohl nach 21 Minuten eine 2:0-Führung auf dem Scoreboard stand.

Nach Punkten gleichgezogen ist daher Titelverteidiger EHC Alge Elastic Lustenau. Die "Löwen" gewannen bei KSV Eishockey mit 5:2 (2:0,1:1,2:1) und halten jetzt ebenso bei 32 Punkten. Maximilian Wilfan war an vier Lustenauer Toren beteiligt, INL-Topscorer bleibt aber weiterhin Teamkollege Scott Barney.

Der EHC-Bregenzerwald machte als Dritter mit dem 2:0 (0:0,0:0,2:0) beim HK ECE Celje wieder Boden auf die Spitzenreiter gut. EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel übernahm nach dem 6:0-(1:0,3:0,2:0)-Heimsieg über HK Playboy Slavija Ljubljana wieder Rang fünf.