Leinen los!

Mit drei Begegnungen starten die österreichischen und slowenischen Vertreter in die neue Saison. Titelverteidiger EHC Alge Elastic Lustenau gastiert beim EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel. Neuling KSV Eishockey beginnt mit einem Heimspiel gege

Nur wenige Tage nach dem erfolgreichen Saisonende holte sich Champion EHC Alge Elastic Lustenau im April einen neuen Head Coach. Dem Finnen Heikki Mälkiä folgte sein Landsmann Janne Sinkkonen nach. Dieser startet nun mit den "Löwen" als Titelverteidiger am Samstag beim EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel in die neue Saison der Inter-National-League.

Mit Patrick Machreich als neuen Torhüter sowie zwei lettischen und zwei kanadischen Legionären wird erneut der Titel angestrebt. "Ich denke, dass unsere Mannschaft mit der Rolle des Gejagten umgehen kann. Es wird definitiv eine interessante Aufgabe für Verein, Spieler und Trainer", meint Lustenaus Präsident Herbert Oberscheider.

Auch Gegner Kitzbühel engagierte mit Joseph West einen neuen Trainer, der mit den "Adlern" den nächsten Schritt machen soll. "Wir möchten in unserem zweiten Jahr an die alteingesessenen Vereine rankommen. Wir sind zuversichtlich, dass wir in dieser Liga mithalten können. Unser Trainer soll auch darauf schauen, dass die einheimischen Spieler eine gute Entwicklung nehmen", versichert Kitzbühels Präsident Johann Spieglmayr. Eine Premiere wird es dabei auf der Seite der Hausherren ebenfalls geben: Mit Theresa Hornich wird erstmals bei einem Spiel der Inter-National-League eine Torfrau als Backup auflaufen.

Der offizielle Startschuss in die neue Spielzeit fällt bei der Begegnung HDD SIJ Acroni Jesenice gegen den EK Zell am See um 18:00 Uhr. Für die "Eisbären" wird die Auswärtsfahrt zu einem Mitfavoriten kein leichtes Unterfangen, fallen doch mindestens sieben Spieler aus. Als Ersatz konnten noch einige B-Lizenz-Spieler vor dem Saisonauftakt unter Vertrag genommen werden.

Vom EC Red Bull Salzburg werden Axel Feichter und Layne Viveiros mit dabei sein, vom EHC LIWEST Linz stoßen noch Niklas Mayrhauser und David Franz dazu. "Mit Sicherheit eine schwierige Situation zum Saisonstart, hoffentlich melden sich zumindest noch ein oder zwei Jungs in den verbleibenden Tagen fit zurück. Trotzdem reisen wir nach Jesenice, um Punkte mit nach Hause zu nehmen", lässt sich Kapitän Franz Wilfan ob der Verletzungssorgen nichts anmerken.

Der neu gegründete Verein in Kapfenberg, KSV Eishockey, beginnt seine erste Saison mit einem Heimspiel gegen HK Playboy Slavija Ljubljana. Mit dem kleinsten Budget, dafür mit einem großen Pool an Spielern, werden die Steirer versuchen, die Gegner zu ärgern. "Unsere Mannschaft ist sehr jung, aber wie wir beim Testspiel  gegen Jesenice gesehen haben, können wir durchaus dagegenhalten", sagt  Philipp Cirtek, der über eine B-Lizenz vom EC-KAC kommt.

Vom ehemaligen HC Steelers sind Lucas Loibnegger, Lukas Titze, Stefan Trost sowie Adrian und Julian Stühlinger an Bord. Der Rest der Mannschaft (Durchschnittsalter 20 Jahre) von Trainer Niko Härkönen besteht aus jungen Spielern der Partnervereine aus dem Südosten Österreichs. Der Älteste in der Truppe ist Kapitän Lukas Draschkowitz mit gerade einmal 26 Jahren: "Es fehlt uns zwar ein wenig an Erfahrung, aber das wird sich im Laufe der Saison schon legen. Wir wollen eine Herausforderung für die Gegner sein und das Play-off erreichen." Nicht dabei sind Philipp Koczera und Stephan Brozovsky, beide haben sich am Dienstag im letzten Testspiel verletzt.

1. Spieltag
Samstag, 19.09.2015
HDD SIJ Acroni Jesenice – EK Zell am See
Arena Podmezakla, 18:00 Uhr
SR: Miha BULOVEC, Robert BOHINC, Gregor MARKIZETI

EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel – EHC Alge Elastic Lustenau
Sportpark Kitzbühel, 19:30 Uhr
SR: Rene STRASSER, Julia KAINBERGER, Daniel SPARER, Georg VEIT

KSV Eishockey – HK Playboy Slavija Ljubljana
Eishalle Kapfenberg, 19:45 Uhr
SR: Matthias RUETZ, Maximilian GATOL, Gerald MUTZ, Peter GOTTHARDT

Dienstag, 22.09.2015
Lorenz Lift VEU Feldkirch – EHC-Bregenzerwald
Vorarlberghalle Feldkirch, 19:30 Uhr
SR: Karl WALLUSCHNIG, Emanuel KÖNIG, Andreas REICHHOLD, Norbert MATHIS