Halbfinale steht (noch nicht)

Die Favoriten der Inter-National-League hatten es im Viertelfinale besonders eilig. EK Zell am See, Lorenz Lift VEU Feldkirch, HDD SIJ Acroni Jesenice und EHC Alge Elastic Lustenau entschieden die "Best-of-Seven"-Serie bereits im vierten Aufeina

Die vier "Best-of-Seven"-Viertelfinalserien in der Inter-National-League wurden allesamt in nur vier Begegnungen entschieden. EK Zell am See, Lorenz Lift VEU Feldkirch, HDD SIJ Acroni Jesenice (Protest von HK Playboy Slavija Ljubljana) und EHC Alge Elastic Lustenau holten sich am Sonntag den "Sweep" gegen ihre Viertelfinalgegner und zogen damit ungeschlagen in das Halbfinale ein. Die Runde der besten Vier geht dann ab 21. März im "Best of Five" über die Bühne.

Der Sieg von Zell am See war zu erwarten, die Deutlichkeit überraschte aber doch. War der EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel in den ersten drei Duellen noch an einem Erfolg dran, waren die "Eisbären" im vierten Spiel überlegen. Vor allem das Mitteldrittel mit einem Endstand von 5:1 und vier Toren in nur fünf Minuten gab den Tirolern den Rest.

Ebenso klar war die Angelegenheit für die Lorenz Lift VEU Feldkirch, die aber erst im Schlussdrittel den HC Steelers Kapfenberg aus dem Viertelfinale drängte. Die Steirer hielten lange einen knappen 3:2-Vorsprung, doch vier Feldkircher Tore in den letzten 20 Minuten (drei davon in nur 95 Sekunden) ermöglichten der VEU den Aufstieg in die nächste Runde.

Zum dritten Mal in vier Spielen wurde das slowenische Derby zwischen HDD SIJ Acroni Jesenice und HK Playboy Slavija Ljubljana mit nur einem Tor Differenz entschieden. Mit einer starken Defensive verteidigten die Stahlstädter über die Hälfte der Partie ihren knappen Vorsprung, der am Ende zum Aufstieg ins Halbfinale mit erobertem Heimrecht in der "Best-of-Five"-Serie gegen Feldkirch reichte.

Das "Ländle Derby" war ebenso eine klare Angelegenheit, wie bereits in Duell Nummer eins war Lustenaus Torhüter vom EHC-Bregenzerwald nicht zu bezwingen. 50 Saves von Martins Raitums und ein Doppelpack von Thomas Auer machten den Unterschied gegen die "Wälder" aus. In der nächsten Runde hat der EHC Alge Elastic Lustenau Heimrecht gegen Zell am See.

Spieltermine im Halbfinale (Best of Five)
21.03.2015, 24./25.03.2015, 27.03.2015, 29.03.2015, 31.03./01.04.2015

Das Halbfinale wird in einer Serie "Best of Five" ausgetragen, wobei jeweils der im Grunddurchgang besser platzierte Verein gegen den im Grunddurchgang schlechter platzierten Verein spielt. Der besser platzierte Verein aus dem Grunddurchgang hat Heimrecht.

EHC Alge Elastic Lustenau (2) – EK Zell am See (5)
HDD SIJ Acroni Jesenice (3) – Lorenz Lift VEU Feldkirch (4)

Spieltermine im Finale (Best of Five)
04.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 10.04.2015, 12.04.2015