Feldkirch setzt sich ab

Mit einem 7:3-Heimsieg und der gleichzeitigen Niederlage von EK Zell am See benötigt die Lorenz Lift VEU Feldkirch in den letzten zwei Spielen nur noch einem Punkt zum Gewinn des Österreich Cup.

Der achte Spieltag im Österreich Cup am Dienstag bescherte der Lorenz Lift VEU Feldkirch einen großen Schritt in Richtung Gesamtsieg.

Die Feldkircher setzten sich zu Hause gegen das noch punktelose Schlusslicht EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel mit 7:3 (3:1,3:2,1:0) durch und bauten damit den Vorsprung auf die ersten Verfolger auf fünf Punkte aus. Für die VEU erzielten sieben verschiedene Spieler, darunter Neuzugang Andreas Wiedergut, die Tore.

Die Vorarlberger profitierten in der Tabelle allerdings von der gleichzeitigen Niederlage des EK Zell am See beim HC Steelers Kapfenberg. Die Steirer gewannen mit 8:4 (4:1,4:0,0:3), wobei Markus Pirmann einen Hatrick sowie Stephan Fellinger und Stefan Trost je zwei Treffer beisteuerten.

Der EHC-Bregenzerwald hielt die Chancen auf den Cupsieg noch am Leben, nachdem das Derby beim EHC Alge Elastic Lustenau mit 4:2 (1:2,2:0,1:0) gewonnen wurde. Doch wie Zell am See müssen auch die "Wälder" auf zwei Niederlagen von Feldkirch hoffen.