Feldkirch behauptet Tabellenführung

Im Duell Erster gegen Zweiter setzte sich die VEU in eindrucksvoller Marnier gegen Lustenau durch

Gleich von Beginn an hatte die Lorenz Lift VEU Feldkirch das Spiel in der Hand. Nachdem der erste Treffer schon in der zweiten Spielminute durch Daniel Fekete gelang, spielte es sich für die Feldkircher leichter, obwohl viele Chancen ungenützt blieben. Kurz vor der ersten Drittelpause nützte jedoch abermals Fekete ein Powerplay zum 2:0. Der EHC Alge Elastic Lustenau kam stärker aus der Kabine und schaffte auch den Anschlusstreffer durch Topscorer Barney.
Im Schlussdrittel gab es für die Heimmannschaft aber nichts mehr zu holen. Stanley mit einem Shorthander, Essmann, Puschnik und Riener sorgten für den deutlichen Sieg der VEU Feldkirch und sicherten damit die Tabellenführung ab.


Ebenso hoch und in ähnlicher Weise konnte der EK Zell am See HK Playboy Slavija besiegen. Die Pinzgauer setzten sich zuhause mit einem furiosen Schlussdrittel und durch jeweils zwei Tore von Dinhopel und Vala, sowie einem von Lindner klar mit 5:0 durch.


Für den EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel verlief die Feiertagsrunde gar nicht nach Wunsch. Begonnen hat die Partie gegen HDD SIJ Acroni Jesenice optimal mit einem schnellen Führungstreffer durch Hochfilzer. Noch vor der Pause mussten die Adler aber den Ausgleichstreffer hinnehmen. Im zweiten Drittel drehten die Gäste ordentlich auf und zogen durch Treffer von Manfreda und Pesjak auf 1:4 davon. Den Treffer zum Endstand von 1:5 erzielte in der 58. Minute Anze Terlikar.


Auch für das Schlusslicht aus Kapfenberg gab es am Ende nichts zu holen. Gegen HK Celje gingen die Mürztaler sogar zwei Mal durch Draschkowitz und Cirtek in Führung. Noch vor der Halbzeit gab man die Führung aber noch aus der Hand und ein Hattrick durch Davor Rakanovic besiegelte die deutliche 2:5-Auswärtsniederlage.