Bregenzerwald im Ringertraining

Der EHC-Bregenzerwald befindet sich seit 20. April in der Vorbereitung zur neuen Saison. Dabei wird der vor drei Jahren eingeschlagene Weg zusammen mit dem Sportservice Vorarlberg, der Vorbereitung einen professionellen Stellenwert zu verleihen, verfeiner

Beim Sommertraining des EHC-Bregenzerwald wird auf die neuesten sportlichen Erkenntnisse eingegangen und nach einem umfangreichen Testprogramm ein auf jeden Athleten maßgeschneidertes Trainingsprogramm erstellt, das wöchentlich nach den absolvierten Einheiten wieder neu abgestimmt wird.

Dazwischen gibt es Teamevents und gemeinsame Trainings, bei denen sich das Team in ganz neuen Sportarten versucht. Hoher Wert wird dabei auf das Ringen gelegt. Bereits drei Ringereinheiten haben die Cracks unter der Leitung von Landesringertrainer Kai Nöster im Ringerzentrum West in Götzis absolviert.

Die Eishockeyspieler des EHC-Bregenzerwald werden in den nächsten neun Wochen einmal pro Woche ein knallhartes Ringertraining absolvieren. Nach einer Anlern- und Eingewöhnungsphase steigen die Spieler in das volle Ringertraining ein. Da der KSV Götzis zeitgleich sein ganz normales Vereinstraining absolviert, ist schon nach zwei Trainingseinheiten ein freundschaftliches Band dieser zwei unterschiedlichen Vereine entstanden.

"Ein besonderer Dank geht an den Ringerverein KSV Götzis, welcher in dieser Zeit einen Teil der Mattenfläche den Eishockeyspielern zur Verfügung stellt", meint Obmann Guntram Schedler. "Vielleicht werden ja die Ringer auch mal ein Freundschaftsspiel bei den Eishockeyspielern des EHC-Bregenzerwald machen und sozusagen ein Rückspiel mit anderen Vorzeichen annehmen."