Zwei Entscheidungsspiele ums Finale

EK Zell am See und EHC-Bregenzerwald erzwangen ein fünftes Spiel in der Halbfinalserie. HC Gherdeina und HC Neumarkt Riwega haben in der entscheidenden Partie das Heimrecht auf ihrer Seite.

Zwei spannende "Best-of-Five"-Halbfinalserien in der Inter-National-League gehen in die alles entscheidende Verlängerung, nachdem die beiden österreichischen Vereine EK Zell am See und EHC-Bregenzerwald jeweils den Rückstand gegen die Südtiroler Klubs HC Neumarkt Riwega und HC Gherdeina aufholen und ein fünftes Spiel erzwingen konnten.

Auf Seiten der "Wälder" war am Samstag Pierre Nilsson-Grans mit seinem Treffer in der Verlängerung zum 3:2-Sieg gegen Gröden der umjubelte Held. Dieser Erfolg glich die Serie zum 2:2 aus, das Halbfinale wird daher am Dienstag im Eisstadion Pranives in den Südtiroler Bergen entschieden. Der Titelverteidiger ist wieder hungrig, wie Obmann Guntram Schedler bestätigt: "Das war Play-off-Eishockey pur. Wir werden alle Kräfte mobilisieren, um wieder ins Finale einzuziehen."

Der HC Gherdeina sah in dieser Serie bereits wie der sichere Sieger aus. Jetzt haben die Grödner jedoch noch ein weiteres Mal die Chance, ins Finale einzuziehen. "26 Sekunden haben uns in Spiel vier gefehlt. Jetzt heißt es Alles oder Nichts", heißt es vom HC Gherdeina.

Am Mittwoch geht es auch für den HC Neumarkt und den EK Zell am See um Alles. In der Würtharena wartet auf die Teams Spiel Nummer fünf, eine Favoritenrolle ist bei je einem Heim- und Auswärtssieg in dieser Serie nicht auszumachen. Zudem gilt es für beide Mannschaften, neue Kräfte zu mobilisieren, da Spiel Nummer vier am Sonntag in eine längere Verlängerung ging.

Erst in der 75. Minute schoss Petr Vala die "Eisbären" zum 2:2-Ausgleich. "Es war ein Hin und Her, vor allem in der Overtime. Wir wollten unbedingt ein Entscheidungsspiel erzwingen", sind die Salzburger froh, dass es zu einer fünften Begegnung in Neumarkt kommt.

Topscorer
Christian Groß (Create Sports) präsentiert den Helm für den Topscorer des jeweiligen Vereins für den Rest der Saison 2013/14. Durch die besondere Gestaltung des Helms sind die jeweiligen Topscorer in den laufenden Viertelfinalspielen für die Zuschauer rasch auszumachen.

Dienstag, 25.03.2014
HC Gherdeina – EHC-Bregenzerwald
Eisstadion Pranives, 20:30 Uhr
SR: Roland ALTERSBERGER, TBA, TBA, Matthias RUETZ
Best of Five: 2:2
Halbfinale: 2:0, 4:2, 1:2, 2:3 n.V.
Regular Season: 2:1 n.V., 2:3

Mittwoch, 26.03.2014
HC Neumarkt Riwega – EK Zell am See
Würtharena, 20:30 Uhr
SR: TBA, Rene STRASSER, TBA, Daniel MARENT
Best of Five: 2:2
Halbfinale: 2:1, 1:3, 5:2, 5:6 n.V.
Regular Season: 1:4, 2:4, 2:1, 4:5 n.V.