Kommt die Aufholjagd vom Titelverteidiger?

Titelverteidiger EHC-Bregenzerwald steht in der Finalserie der Inter-National-League mit dem Rücken zur Wand. Die ersten zwei Spiele gingen beim HC Neumarkt Riwega verloren. Am Wochenende muss eine Aufholjagd in der Feldkircher Vorarlberghalle erfolgen, u

In einer "Best-of-Five"-Serie kann es schnell gehen. Oder auch nicht, wenn es nach dem EHC-Bregenzerwald geht. Im Finale der Inter-National-League liegt der Titelverteidiger nach zwei Spielen beim HC Neumarkt Riwega mit 0:2 in Rückstand und darf sich keine weitere Niederlage erlauben, wenn der Pokal erneut nach Vorarlberg kommen soll.

Dazu brauchen die "Wälder" als ersten Schritt einen Sieg am Samstag im ersten "Heimspiel" dieser Finalserie. Nachdem das Eis in Dornbirn abgetaut wurde, weicht der EHC-Bregenzerwald wie bereits im Vorjahr in die Vorarlberghalle nach Feldkirch (Spielbeginn am Samstag ist um 19:30 Uhr) aus. 2013 war HK Slavija Ljubljana der Finalgegner, der in fünf hart umkämpften Spielen niedergerungen wurde.

Gleiches wünschen sich die Anhänger der "Wälder" in den kommenden Tagen ebenfalls. Wie es funktioniert, haben die Vorarlberger im Halbfinale gezeigt, als Favorit HC Gherdeina nach einem 0:2-Rückstand noch bezwungen werden konnte. "Neumarkt war in den ersten beiden Spielen leider eiskalt, wir konnten unsere Chancen nicht nutzen. Die Mannschaft wird aber am Samstag alles geben, um die Serie zu verlängern. Wir haben nichts zu verlieren, können nur noch gewinnen", gibt Trainer Henrik Alfredsson die "Alles-oder-Nichts"-Methode aus.

Auf ein nervenaufreibendes drittes Finalspiel können sich beide Mannschaften bereits gefasst machen. Der EHC-Bregenzerwald organisiert unter dem Motto "Ganz Vorarlberg zu Gast beim ECB" eigene Fanbusse nach Feldkirch.

Der HC Neumarkt wird ebenfalls mit zahlreichen Fangruppen ins "Ländle" anreisen, um den einen noch notwendigen Sieg zum Triumph zu holen. Verteidiger Manuel Bertignoll von den "Wildgänsen" bleibt aber vorsichtig: "Noch ist nichts gewonnen, wir müssen noch einen Sieg einfahren. Wir müssen konzentriert und weiterhin mit der richtigen Einstellung zu Werke gehen."

Topscorer
Christian Groß (Create Sports) präsentiert den Helm für den Topscorer des jeweiligen Vereins für den Rest der Saison 2013/14. Durch die besondere Gestaltung des Helms sind die jeweiligen Topscorer in den laufenden Viertelfinalspielen für die Zuschauer rasch auszumachen.

Samstag, 05.04.2014
EHC-Bregenzerwald – HC Neumarkt Riwega
Vorarlberghalle Feldkirch, 19:30 Uhr
SR: Andrea BENVEGNU, Rene STRASSER, Patrick GRUBER, Daniel MARENT