Auswärtssieg von Feldkirch

Die FBI VEU Feldkirch erkämpft sich zum Auftakt des Play-off in der Inter-National-League einen Auswärtssieg beim HC Neumarkt Riwega. Der EK Zell am See gewinnt Spiel eins im Österreicher-Duell gegen den EHC Palaoro Lustenau.

Favorit HC Gherdeina startet in das Viertelfinale der Inter-National-League mit einem Heimsieg. Der Gewinner der "Master Round" setzt sich gegen den HK Jesenice mit 4:1 (0:0,3:1,1:0) durch und geht im "Best of Five" mit 1:0 in Führung.

HC Südtirol Bank Eppan muss gegen Titelverteidiger EHC-Bregenzerwald Überstunden machen und siegt schlussendlich mit 3:2 (0:0,1:1,1:1) nach Penaltyschießen. Ebenfalls in die Verlängerung geht das Duell zwischen HC Neumarkt Riwega und FBI VEU Feldkirch, das die Vorarlberger dank des Treffers von Martin Tomasek in Unterzahl (63.) für sich entscheiden.

Der EK Zell am See führt nach dem 6:2 (1:1,3:1,2:0) gegen den EHC Palaoro Lustenau in der Serie mit 1:0.

Spielplan - Statistik