Lustenauer Sieg im Derby

Der EHC Palaoro Lustenau schlug die FBI VEU Feldkirch in einem Vorbereitungsspiel erneut mit 3:1. Der EK Zell am See gewann gegen den EC Kitzbühel erst im Penaltyschießen.

Wie bereits vor zwei Wochen konnte der EHC Palaoro Lustenau das Derby gegen die FBI VEU Feldkirch gewinnen, dieses Mal mit 3:1. Julian Grafschafter und Emil Lahti, beide in der 26. Minute, stellten im Mitteldrittel die Weichen auf einen Lustenauer Sieg.

In einem Spiel mit Vorteilen auf Seiten der Löwen zeigten sich die Lustenauer eine Woche vor Meisterschaftsbeginn äußerst spielfreudig. Feldkirch kam nach dem 3:0 durch Max Wilfan (42.) lediglich zum Ehrentreffer durch den Ex-Lustenauer Martin Grabher-Meyer (46.).

Im letzten Vorbereitungsspiel von Titelverteidiger EHC-Bregenzerwald fehlten sechs Spieler verletzungsbedingt. Trotz einer guten Leistung mussten sich die "Wälder" dem EHC Freiburg mit 1:2 geschlagen geben, den einzigen Treffer der Vorarlberger erzielte Georg Waldhauser.

Der EK Zell am See entschied das vorletzte Testspiel vor der neuen Saison gegen den EC Kitzbühel auswärts mit 5:4 nach Penaltyschießen für sich. Franz Wilfan und Philipp Winzig sorgten im Shootout für die Treffer der "Eisbären".

Zell am See wird am Dienstag noch ein abschließendes gegen die eigene Jugendmannschaft absolvieren. Im Tor haben die Salzburger zwei Try-out-Kandidaten (Louis-Vincent Albrecht und Martin Sejpal) für den U22-Legionärsplatz.