Lustenau schlägt Zell am See

Der EHC Palaoro Lustenau gewinnt das Topspiel der 7. Runde der Inter-National-League gegen den EK Zell am See mit 5:3. Spitzenreiter HC Eppan schlägt Kaltern 4:2 und bleibt siegreich.

Der EHC Palaoro Lustenau gewinnt das Topspiel der 7. Runde der Inter-National-League gegen die Zeller Eisbären mit 5:3 (2:2,0:0,3:1).

Dabei gehen die Gäste insgesamt dreimal in Führung. Julian Grafschafter (7.) und Tobias Schwendinger (16., 49.) antworten jeweils prompt auf die Treffer von Daniel Stefan (6./PP), Christoph Herzog (12.PP) und Philipp Winzig (48./PP).

So bleibt es Ville-Veikko Väkeveäinen vorbehalten, in der 52. Minute den "Game-Winner" zu erzielen, Olli Julkunen (60.) trifft ins leere Tor.

Im italienischen Derby zwischen ASV Kaltern und HC Eppan bleibt der Spitzenreiter weiter ungeschlagen. Die Pirates gewinnen auswärts trotz zweimaligen Rückstands mit 4:2 (1:1,1:1,2:0) und feiern den sechsten Sieg im sechsten Spiel.