Lustenau gibt Judex ab

Der EHC Palaoro Lustenau trennt sich von Andreas Judex. "Wer nicht 100-prozentigen Einsatz zeigt, der muss gehen", erklärt Obmann Michael Fink.

Der EHC Palaoro Lustenau setzt nach der Leistung vergangenen Samstag gegen frastanzer VEU Feldkirch ein Zeichen und trennt sich mit sofortiger Wirkung von Flügelstürmer Andreas Judex.

"Wir mussten reagieren und dem Team klar machen, dass ab jetzt jeder zeigen muss, ob er das Herz eines Löwen hat", erklärt Obmann Michael Fink die Situation. "Wer nicht 100-prozentigen Einsatz zeigt, muss gehen."

Judex absolvierte in der laufenden Saison 25 Einsätze für die Lustenauer und kam dabei auf 15 Tore und 13 Assists.