Letzte Chance für Lustenau

"Siegen oder Fliegen" lautet das Motto des EHC Palaoro Lustenau für die letzten vier Spiele des Grunddurchgangs. Am Aschermittwoch wartet für die "Löwen" die schwere Auswärtsaufgabe bei Tabellenführer EK Zell am See.

Dem EK Zell am See fehlen noch zwei Punkte, um sich endgültig den ersten Rang nach dem Grunddurchgang und somit das Heimrecht in den Play-off-Spielen zu sichern. In den bisherigen fünf Saisonduellen gegen den EHC Palaoro Lustenau setzten sich vier Mal die "Eisbären" durch.

"Die Duelle gegen Lustenau sind immer heiß umkämpft. Beide Teams werden sich nichts schenken. Zurzeit ist etwas der Wurm drin. Wir müssen versuchen zu alter Stärke zurückzufinden, die Leichtigkeit wieder gewinnen", meint Verteidiger Marcel Wurzer.

Während die Salzburger schon für die ersten Heimspiele im Halbfinale planen können, ist bei den Lustenauern Feuer am Dach. Rang fünf, sechs Punkte hinter dem letzten Halbfinalticket und ein Spiel mehr als der Viertplatzierte HK Triglav Kranj.

Nach der 1:4-Niederlage am Samstag gegen die frastanzer VEU Feldkirch reagierte der Klub und trennte sich von Stürmer Andreas Judex. "Wir mussten reagieren und dem Team klar machen, dass ab jetzt jeder zeigen muss, ob er das Herz eines Löwen hat. Wer dies nicht zu 100 Prozent zeigt, wird nicht mehr lange ein Löwe sein", findet Obmann Michael Fink klare Worte zur Situation. "Für alle anderen soll dies Signalwirkung haben. Wir haben den Spielern mitgeteilt, dass jeder bereits für die nächste Saison spielt."

28. Spieltag (13.02.2013)
HK Slavija Ljubljana – HK Triglav Kranj
Ledena Dvorana Zalog, 19:00 UHr
SR: TBA
Link zum Livescoring: http://liveticker.laola1.at/eishockey/oeehv_livescores/livescores/16157.html

EK Zell am See – EHC Palaoro Lustenau
Eishalle Zell am See, 19:30 Uhr
SR: Stefan SIEGEL, Harald SIX, Stefan TILLIAN
Link zum Livescoring: http://liveticker.laola1.at/eishockey/oeehv_livescores/livescores/16156.html