Das Halbfinale ist komplett

Zwei österreichische und zwei slowenische Vereine haben es in das Halbfinale der Inter-National-League geschafft. Am nächsten Wochenende empfängt der EK Zell am See den EHC-Bregenzerwald und HK Slavija Ljubljana bittet HK Triglav Kranj zum slowenischen De

Das letzte Wochenende im Grunddurchgang der Inter-National-League (INL) hatte es noch einmal in sich. Die frastanzer VEU Feldkirch rechnete sich noch Chancen aus, einen slowenischen Verein unter Mithilfe des EHC-Bregenzerwald zu überholen.

Für den Vorarlberger Traditionsklub reichten am Ende aber vier Siege in den letzten vier Saisonspielen nicht, um noch unter die ersten Vier zu kommen. Denn die "Wälder" konnten keine Schützenhilfe leisten und mussten sich an diesem Wochenende in Kranj sowie bei Slavija Ljubljana jeweils geschlagen geben und rutschen dadurch noch auf Rang vier ab. Feldkirch beendet den Grunddurchgang damit einen Punkt hinter dem EHC-Bregenzerwald auf Rang fünf.

Für das Halbfinale (Best of Five) bedeutet dies, dass es ein österreichisches und ein slowenisches Duell ab 9. März um den Finaleinzug geben wird. Der EK Zell am See geht als überlegener Tabellenführer in das Play-off – der Rückstand des Tabellenzweiten beträgt 17 Zähler – und trifft in der Serie auf den EHC-Bregenzerwald. HK Slavija Ljubljana genießt aufgrund des besseren direkten Duells gegen HK Triglav Kranj das Heimrecht in der "Best-of-Five"-Serie.

Spielplan, Tabelle, Statistik