Bregenzerwälder Sieg in der Schweiz

Der EHC-Bregenzerwald feierte am Mittwochabend trotz einiger Ausfälle einen 5:3-Erfolg beim Schweizer Klub EHC Frauenfeld. Trainer Henrik Alfredsson war mit dem Spiel dennoch nicht zufrieden.

Titelverteidiger EHC-Bregenzerwald holte mit einem 5:3 am Mittwoch im Spiel beim EHC Frauenfeld in der Schweiz den ersten Sieg in der laufenden Vorbereitung auf die neue Saison der Inter-National-League.

Nach einem Blitzstart mit zwei Toren von Andreas Judex in den ersten fünf Spielminuten hatten die Gäste aus dem Bregenzrwald de Partie zunächst im Griff. Doch mit Fortdauer wurden die Schweizer stärker und gingen im Schlussdrittel sogar mit 3:2 in Führung.

Nach dem Ausgleich durch Kassian Wohlgenannt erhitzten sich die Gemüter und vier Spieler mussten vorzeitig mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe unter die Dusche. Pierre Nilsson Grans, der sich bei einem Zusammenstoß mit einem Teamkollegen unglücklich verletzte, und Gabriel Pohl fixierten in den letzten fünf Minuten dann den "Wälder" Sieg.

"Wir haben zwar gewonnen, aber mit dem Spiel war ich nicht zufrieden. Wir waren zu kompliziert im Aufbau und im Abschluss. Phasenweise hat die Konzentration nicht gepasst. Wir haben noch sehr viel und sehr harte Arbeit vor uns", resümierte Trainer Henrik Alfredsson.

EHC-Frauenfeld - EHC-Bregenzerwald 3:5 (1:2,0:0,2:3)
Eishalle Frauenfeld, 150 Zuschauer
Torschützen EHC-Bregenzerwald: Judex (2), Wohlgenannt, Nilsson Grans, Pohl
Strafminuten EHC-Bregenzerwald: 12 plus 2 Spieldauerdisziplinarstrafen