Auftakt in das Halbfinale

Mit einem Doppelwochenende startet die Inter-National-League in das Halbfinale. Der überlegene Grunddurchgangssieger EK Zell am See empfängt den EHC-Bregenzerwald für zwei Spiele. In Slowenien duellieren sich HK Slavija Ljubljana und HK Triglav Kranj um d

Am letzten Spieltag des Grunddurchgangs der Inter-National-League wurde die Endtabelle noch einmal gründlich durcheinandergeworfen. Der EHC-Bregenzerwald rutschte nach zwei Niederlagen in Slowenien noch auf den vierten Rang ab und trifft demnach im Halbfinale (Best of Five) auf den überlegenen Sieger der Regular Season, EK Zell am See.

Doch so eindeutig, wie es der 19 Punkte Vorsprung der „Eisbären“ vermuten lässt, wird dieses Halbfinalduell gegen die "Wälder" nicht. In den bisherigen sechs Begegnungen in dieser Saison triumphierten vier Mal die Vorarlberger, die letzten drei Spiele gingen allesamt an Bregenzerwald. Darunter war auch das von ORF Sport + und LAOLA1.tv live übertragene 7:1 vom 2. Februar (Highlights).

"Jetzt beginnt alles wieder von vorne. Uns steht der gesamte Kader für dieses erste Wochenende für Verfügung", erklärt der sportliche Leiter Klaus Mitterer. Bregenzerwald ist als "Underdog" in die Saison gestartet und konnte sich als einzige Mannschaft aus Vorarlberg für das Play-off qualifizieren. Für die "Wälder" ist es überhaupt der erste Postseason-Auftritt seit 2004/05.

"Wir müssen einfaches und effizientes Eishockey spielen. Wir müssen unsere Stärken gekonnt in Szene setzen sowie den Spielplan einfach und konsequent einhalten. Schnelle, einfache Entscheidungen am Eis", gibt Trainer Henrik Alfredsson vor. Drei Fans der „Wälder“ organisieren dafür auch eine eigene Fanfahrt: Für 90 ist die Busfahrt, eine Übernachtung und der Eintritt zu haben.

Lange hat es nicht so ausgesehen, als ob auch die slowenischen Vereine die Qualifikation für das Halbfinale schaffen würden. Am Ende ließen HK Slavija Ljubljana und HK Triglav Kranj sogar drei österreichische Klubs hinter sich. Im zweiten Halbfinale der INL gastiert am Samstag und Sonntag Kranj bei Slavija Ljubljana. Im bisherigen Saisonverlauf hatte Ljubljana mit 4:2 Siegen knapp die Nase vorne.

Halbfinale I (09.03.2013)
EK Zell am See – EHC-Bregenzerwald
Eishalle Zell am See, 19:30 Uhr
SR: Manuel NIKOLIC, Oscar WALLNER, Kristijan NIKOLIC, Lucas PLATTNER
Link zum Livescoring: http://liveticker.laola1.at/eishockey/oeehv_livescores/livescores/16646.html

HK Slavija Ljubljana – HK Triglav Kranj
Ledena Dvorana Zalog, 19:30 Uhr
SR: Crt KRALJ, Borut LESNIAK, Jan CERNE, Tilen PAHOR
Link zum Livescoring: http://liveticker.laola1.at/eishockey/oeehv_livescores/livescores/16647.html

Halbfinale II (10.03.2013)
EK Zell am See – EHC-Bregenzerwald
Eishalle Zell am See, 17:30 Uhr
SR: Robert DOSTAL, Rene STRASSER, Daniel HÖLLER, Daniel KÖNIG
Link zum Livescoring: http://liveticker.laola1.at/eishockey/oeehv_livescores/livescores/16648.html

HK Slavija Ljubljana – HK Triglav Kranj
Ledena Dvorana Zalog, 17:00 Uhr
SR: Ales FAJDIGA, Ales SKOFIC, Ervin CAMDZIC, Ales LESNIAK
Link zum Livescoring: http://liveticker.laola1.at/eishockey/oeehv_livescores/livescores/16649.html

Weitere Spieltermine: 16.03.2013, 17.03.2013 und 19.03.2013