Zell am See erster Tabellenführer

Zum Auftakt der Inter-National-League feierte Zell am See am Samstag einen 6:2-Auswärtssieg bei VEU Feldkirch. EHC Palaoro Lustenau bezwang den EHC-Bregenzerwald nach Pealtyschießen und im slowenischen Derby behielt HK Triglav Kranj mit 5:3 über Slavija L

Es war ein spannender erster Spieltag der Inter-National-League am Samstag. Der EK Zell am See spielte in Vorarlberg bei der VEU Feldkirch früh auf und ging nach Toren von Jürgen Tschernutter, Igor Rataj und Florian Kaindl mit 3:0 in Führung.

Der Anschlusstreffer von Martin Grabher Meyer sorgte am Spielverlauf für keine Veränderung. Im zweiten Abschnitt legte Zell am See Tore von Petr Vala und Tobias Dinhopel nach. Am Ende war es ein verdiente 6:2-Erfolg der Eisbären, die nach dem Ausfall von Torhüter Walter Bartholomäus als Ersatz Manuel Skacal verpflichteten.

Im zweiten österreichischen Duell der 1. Runde musste ein Penaltyschießen entscheiden: Der EHC Palaoro Lustenau setzte sich zu Hause gegen den EHC-Bregenzerwald mit 5:4 im Shootout durch. Andreas Judex verwandelte den entscheidenden Penalty.

Im slowenischen Derby gewann HK Triglav Kranj dank eines starken Schlussdrittels gegen HK Slavija Ljubljana mit 5:3.