Wilfan geht nach Zell am See

Die Eisbären aus Zell am See bestätigen Stürmer Franz Wilfan als Neuzugang für die kommende Saison. Der gebürtige Klagenfurter wechselt von Vorjahresfinalist ATSE Graz ins Pinzgau.

Franz Wilfan, dessen Karriere in Klagenfurt beim österreichischen Rekordmeister begann, absolvierte für den KAC und die Graz 99ers insgesamt 193 Partien in der Erste Bank Eishockey Liga, ehe es ihn nach Zeltweg bzw. Kapfenberg in die Nationalliga verschlug.

In der Saison 2009/10 machte er mit dem ATSE Graz einen Abstecher in die dritte Liga, wobei er maßgeblich am Gewinn der Meisterschaft und den Aufstieg in die Nationalliga beteiligt war.

Die letzen beiden Jahre spielte der ältere der Wilfan-Brüder mit dem ATSE in der Nationalliga, wo er letzte Saison im Finale gegen den HC TWK Innsbruck stand. Wilfan wurde zu den Zeller Eisbären gelotst, um seine Führungsqualitäten unter Beweis zu stellen.

"Mit Franz Wilfan konnten wir den absoluten Wunschspieler des gesamten Vorstands an den Zeller See holen. Wir sind überzeugt dass er für die nötige Torgefahr in der zweiten Linie sorgen wird", so die sportlichen Verantwortlichen Tom Salchegger und Klaus Mitterer.