Stein zieht es nach Deutschland

Etwas überraschend traf den ATSE Graz die Wechselabsicht von Gregor Stein. Der Verteidiger erhielt ein Angebot aus Deutschland und wechselt mit sofortiger Wirkung nach Dresden in die zweite Liga.

Überaus kurzfristig und überraschend kam der Wechsel des erst seit dieser Saison zum ATSE gekommenen Verteidigers zustande. Montag informierte Gregor Stein den Trainerstab über das Angebot aus der zweiten deutschen Bundesliga.

Da die Grazer dem groß gewachsenen Abwehrspieler keine Steine in den Weg legen wollten, haben sich die beiden Parteien rasch auf eine einvernehmliche Auflösung des Vertrages geeinigt.

Schon am Dienstag tritt Stein die Reise nach Dresden an, wo er mit den beiden ehemaligen Spielern der Moser Medical Graz 99ers, Florian Iberer und Harry Lange, in einem Team spielen wird. Da er wie Lange einen deutschen Pass hat, gilt Stein in Dresden nicht als Legionär.

"Der ATSE Graz bedankt sich auf diesem Weg bei Gregor Stein für seinen Einsatz für den Verein und wünscht ihm viel Erfolg für seine weitere Karriere", heißt es in einer Presseaussendung der Grazer.