Start der Inter-National-League

Am Samstag startet die neu gegründete Inter-National-League in ihre erste Saison. Am ersten Spieltag sind alle sechs Teilnehmer im Einsatz. Der EHC Palaoro Lustenau trifft auf den EHC-Bregenzerwald, der EK Zell am See gastiert bei der VEU Feldkirch und im

Nach zahlreichen Vorbereitungsspielen wird es am Samstag für die sechs Klubs der neu gegründeten Inter-National-League INL zwischen dem Österreichischen und dem Slowenischen Eishockeyverband ernst. Die erste Runde und somit drei "derbyhafte" Begegnungen stehen auf dem Programm.

Der EHC Palaoro Lustenau empfängt zum Saisonauftakt den EHC-Bregenzerwald, der durch eine Kooperation mit dem Dornbirner EC (Erste Bank Eishockey Liga) auf einige gute Spieler zurückgreifen kann. Die Lustenauer starten ausschließlich mit einer aus Österreichern bestehenden Mannschaft in die Saison. "Es wird ein hartes Stück Arbeit, wenn wir zum Auftakt einen Sieg holen wollen. Bregenzerwald wird uns auch aufgrund der letzten Verstärkungen besonders fordern", meint Head Coach Gary Prior. Die "Wälder", deren Heimhalle geschlossen wurde und die ihre Heimspiele deswegen in Dornbirn austragen werden, setzen auf vier skandinavische Legionäre. "Wir wollen modern, schnell und kompromisslos spielen", erklärt Obmann Guntram Schedler. "Unser Ziel ist das Erreichen des Play-off."

Im zweiten österreichischen Duell am Samstag stehen sich die VEU Feldkirch und der EK Zell am See gegenüber. Die Feldkircher, die vor dem ersten Bully aus einem Kreis von verschiedenen Sponsoren den Namensgeber der Saison 2012/13 per Los ermitteln werden, plagen bereits Personalsorgen. "Fekete ist krank und wird wohl nicht antreten können. Colleoni wird es vielleicht versuchen und bei Dornic wird man nach einer neuerlichen Untersuchung mehr wissen. Gerade gegen einen so starken Gegner wie Zell am See wären diese erfahrenen Spieler sehr wichtig", weiß der neue Head Coach Ivan Dornic. Der Gegner aus dem Salzburger Pinzgau hat seinen Kader mit Kooperationsspielern aus Dornbirn und jungen Cracks aus dem eigenen Nachwuchs aufgefüllt. Der neue Kapitän der Eisbären wird Petr Vala sein. "Er genießt ein sehr hohes Ansehen innerhalb der Mannschaft", heißt es aus Zell am See.

Die Begegnung der beiden Neueinsteiger aus Slowenien, HK Triglav Kranj und HK Slavija Ljubljana, wird offiziell das erste Spiel der Inter-Nationa-League sein, da der erste Einwurf in Kranj bereits um 18:30 Uhr erfolgt. Beide Mannschaften haben komplett auf Legionäre verzichtet und werden ausschließlich mit slowenischen Spielern die Meisterschaft beginnen.

Runde 1 (15.09.2012)
EHC Palaoro Lustenau – EHC-Bregenzerwald
Rheinhalle Lustenau, 19:30 Uhr
SR: Gerald PODLESNIK, Alexander DREIER, Daniel MARENT

VEU Feldkirch – EK Zell am See
Vorarlberghalle Feldkirch, 19:30 Uhr
SR: Rene STRASSER, Rene KARADAKIC, Kristijan NIKOLIC

HK Triglav Kranj – HK Slavija Ljubljana
Ledena dvorana Zlato, 18:30 Uhr

Der Spielplan zum Download als PDF!