Spitzenspiel in Lustenau

Das Trio an der Spitze der Inter-National-League ist nur durch einen Punkt getrennt. Am Wochenende sind alle drei Mannschaften im Einsatz. Das Schlagerspiel bestreiten der EHC Palaoro Lustenau und der EK Zell am See am Samstag in der Rheinhalle.

Mit einem knappen 5:4-Auswärtssieg beim EHC-Bregenzerwald – an diesem Wochenende wie HK Triglav Kranj spielfrei – eroberte der EK Zell am See am letzten Spieltag die Tabellenführung von der punktgleichen frastanzer VEU Feldkirch zurück.

Mit einem Zähler Rückstand lauert der EHC Palaoro Lustenau auf Rang drei und empfängt am Samstag die Eisbären zum Spitzenspiel. An das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison haben die Vorarlberger noch sehr gute Erinnerungen, als die Löwen am 22. September in Zell am See mit 4:2 gewinnen und den Pinzgauern die bis dato einzige Niederlage zufügen konnten.

"Uns plagen leichte Verletzungssorgen. Andreas Judex wird definitiv nicht dabei sein. Auch der Einsatz von Pascal Kainz ist ungewiss", meint Obmann Michael Fink. Marco Zorec, der nach seiner Operation bereits das Rehabilitationsprogramm absolviert, hofft auf eine Rückkehr aufs Eis gegen Ende Dezember.

Die Liste der Verletzten wurde in der vergangenen Woche beim EKZ nicht unbedingt kleiner. Bei Walter Bartholomäus, Daniel Hammerschmied, Michael Leimgruber, Kassian Wohlgenannt, Rene Hochwimmer, Andreas Pitter und Tomas Simandl ist an einen Einsatz nicht zu denken. Einzig Petr Vala könnte sich nach dem Abschlusstraining am Freitagabend noch fit melden.

"Jetzt bin ich über ein Jahr in Zell am See Trainer. Am Samstag möchte ich endlich das erste Mal gegen Lustenau gewinnen", verrät Head Coach Milan Mazanec. Den letzten Sieg einer Zeller Mannschaft gegen die Löwen gab es im Frühjahr 2011.

Am Sonntag empfängt dann der EK Zell am See das Tabellenschlusslicht HK Slavija Ljubljana, das am vergangenen Samstag mit einem 6:0 über Lustenau den ersten Saisonsieg einfahren konnte. "Wir sind Tabellenführer. Das Team hat Potential in beiden Spielen zu bestehen", erklärt Klaus Mitter, Sportlicher Leiter bei den Eisbären.

Ljubljana gastiert 24 Stunden vorher beim Tabellenzweiten frastanzer VEU Feldkirch. Im ersten Duell der beiden Klubs gelang den Vorarlbergern ein 5:3-Auswärtssieg mit zwei Toren in Unterzahl.

Daniel Fekete und Kevin Essmann sind weiterhin nicht einsatzbereit, dafür ist Ivan Dornic wieder zurück im Kader. Die beiden Neuzugänge Ralph-Maria Nachbaur und Jure Dolinsek werden zu ihrem Meisterschaftsdebüt kommen. "Der slowenische Angreifer konnte in den Trainingseinheiten der letzten Tage überzeugen. Dolinsek erhält einen befristeten Vertrag für einen Monat", erklärt die VEU.

6. Spieltag (13./14.10.2012)
EHC Palaoro Lustenau – EK Zell am See
Rheinhalle Lustenau, 19:30 Uhr
SR: Werner FLADENHOFER, Daniel KÖNIG, Christian MEURERS
Link zum Livescoring

frastanzer VEU Feldkirch – HK Slavija Ljubljana
Vorarlberghalle Feldkirch, 19:30 Uhr
SR: Stefan SIEGEL, Patrick GEHSLER, Daniel MARENT
Link zum Livescoring

EK Zell am See – HK Slavija Ljubljana
Eishalle Zell am See, 17:30 Uhr
SR: Christoph GESSON, Markus SCHAFFER, Harald SIX
Link zum Livescoring

Spielplan der INL

Tabelle der INL

Statistik der INL