Finalauftakt an Innsbruck

Der HC TWK Innsbruck gewinnt das erste Finalspiel in der Nationalliga beim ATSE Graz mit 4:3 nach Verlängerung und stellt in der "Best-of-Five"-Serie auf 1:0.

Der HC TWK Innsbruck gewinnt das erste Spiel der Finalserie der Nationalliga mit 4:3 (1:0,2:3,0:0,1:0) nach Verlängerung beim ATSE Graz.

Dank eines Powerplay-Treffers von Marc Schönberger in der fünften Minuten führen die Haie vor 745 Fans nach dem ersten Drittel mit 1:0. Im zweiten Abschnitt entwickelt sich ein munteres Spiel, in dem die Steirer in Führung gehen können.

Stefan Bacher (22.) und Michael Pollross (25.) bringen den ATSE in Front, ehe Patrick Mössmer (26.) den Ausgleich erzielen kann. Bacher schießt die Hausherren im Powerplay (37.) neuerlich zur Führung.

39 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels gelingt Jonathan Paiement in doppelter Überzahl das 3:3. Im Schlussdrittel fällt kein weiterer Treffer. So lautet der Spielstand auch nach 60 Minuten 3:3.

In der Overtime trifft Mössmer nach 66 Sekunden und lässt damit die Innsbrucker im "Best of Five" über das 1:0 jubeln. Das nächste Spiel in der Finalserie steigt am Dienstag um 19:15 Uhr in der TWK Arena.