Erster gegen Zweiter

Nach dem ersten "Doppel-Spieltag" am letzten Wochenende steht die VEU Feldkirch an der Tabellenspitze der Inter-National-League. Im Schlager am Samstag gastiert der Leader beim Zweitplatzierten EHC Palaoro Lustenau. HK Triglav Kranj tritt beim E

Erster gegen Zweiter lautet das Duell am Samstag in der Rheinhalle von Lustenau. Die "Löwen", die nach den ersten beiden Spielen noch ungeschlagen sind, empfangen die VEU Feldkirch, die durch zwei Siege am letzten Wochenende in Slowenien (5:3 gegen Slavija Ljubljana und 4:3 gegen Triglav Kranj) die Tabellenführung übernommen hat.

"Es ist immer was Besonderes, gegen Feldkirch zu spielen. Unsere Aufstellung sieht etwas anders aus als noch gegen Bregenzerwald. Im Tor geht die Abwechslung weiter, Mathias Fritz wird am Samstag wieder spielen", meint Head Coach Gary Prior vor dem Derby. Bis auf Marco Zorec, der mit einer Verletzung noch mehrere Wochen ausfallen wird, sind die Lustenauer in bester Besetzung.

Gegner Feldkirch hat in dieser Woche noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Torhüter Bernhard Bock, der in den letzten beiden Saisonen in Lustenau gespielt hat, verpflichtet. Head Coach Dr. Ivan Dornic steht vor dem dritten Auswärtsspiel in Serie vor der Qual der Wahl.

"Wir haben die Gelegenheit genutzt, einen routinierten österreichischen Goalie in unseren Kader zu nehmen. Mit Daniel Lundin haben wir von Beginn an eine Probezeit bis Ende Oktober vereinbart", erklärt Geschäftsführer Michael Lampert. Zum Duell der Erzrivalen reisen die Feldkircher komplett an, nur Daniel Feketes Einsatz ist fraglich.

Der EHC-Bregenzerwald musste zuletzt zusehen, der Spielplan bringt oft spielfreie Wochenenden für ein Team mit sich. Daher stehen die "Wälder" bei erst einem Spiel, am Samstag erfolgt gegen Triglav Kranj die Heimpremiere im "Leihstadion" von Dornbirn.

Zum ersten Mal wird Bregenzerwald dabei eine komplette Saison in einer Halle spielen, wurde die Open-Air-Arena Alberschwende, in der man in den letzten 13 Jahren jeweils gespielt hat, im Juni geschlossen. "Wir wollen gleich bei unserem ersten Spiel in Dornbirn den ersten Saisonsieg holen", gibt sich Obmann Guntram Schedler selbstbewusst. "Das Team ist gut im Schuss und wird mit vier Linien ein sehr hohes Tempo gehen."

Für die Slowenen aus Kranj geht es am nächsten Tag weiter zum EK Zell am See. Zwar hatten die Eisbären einen guten Saisonstart mit einem Sieg in Feldkirch, letztes Wochenende mussten sich die Zeller aber etwas überraschend zu Hause Lustenau mit 2:4 geschlagen geben.

"Viel wissen wir nicht über Kranj. Sie haben sich mit ein paar Spielern aus Jesenice verstärkt und sind sicher nicht zu unterschätzen. Wir haben diese Woche aber sehr hart trainiert und wenn wir komplett antreten können sollte es mit dem ersten Heimsieg klappen", meint Stürmer Tobias Dinhopel. Mit Igor Rataj kehrt das Um und Auf im Zeller Angriff zurück in die Mannschaft. Auch die angeschlagenen Petr Vala, Daniel Stefan und Jürgen Tschernutter dürften bis Sonntag fit werden.

3. Spieltag (29./30.09.2012)
EHC Palaoro Lustenau – frastanzer VEU Feldkirch
Rheinhalle Lustenau, 19:30 Uhr
SR: Roland ALTERSBERGER, Stefan KUMMER, Oliver RAMBAUSEK

EHC-Bregenzerwald – HK Triglav Kranj
Messehalle Dornbirn, 19:30 Uhr
SR: Christoph GESSON, Emanuel KÖNIG, Kevin KONTSCHIEDER

EK Zell am See – HK Triglav Kranj
Eishalle Zell am See, 17:30 Uhr
SR: Werner FLADENHOFER, Kristijan NIKOLIC, Lucas PLATTNER