Duell um den ersten "Matchpuck"

Zum letzten Mal in dieser Saison hat der EC hagn_leone Dornbirn ein Heimspiel in der Messehalle. Geschenke wollen die Gäste des HC TWK Innsbruck aber nicht verteilen, geht es doch um den ersten "Matchpuck" in dieser Halbfinalserie der Nationalli

EC hagn_leone Dornbirn – HC TWK Innsbruck
Messehalle Dornbirn, 14.03.2012, 19:15 Uhr
SR: Martin BOGEN, Wolfgang KRUTAK, Oliver RAMBAUSEK
Stand im "Best of Five": 1:1

Ergebnisse der Regular Season
17.09.2011: HC TWK Innsbruck – EC hagn_leone Dornbirn 2:3 (1:2,1:0,0:1)
23.11.2011: HC TWK Innsbruck – EC hagn_leone Dornbirn 1:2 (1:1,0:0,0:1)
03.12.2011: EC hagn_leone Dornbirn – HC TWK Innsbruck 2:3 n.P. (0:1,1:1,1:0,0:0,0:1)
30.12.2011: EC hagn_leone Dornbirn – HC TWK Innsbruck 2:3 (0:1,1:2,1:0)
Ergebnisse im Halbfinale
07.03.2012: EC hagn_leone Dornbirn – HC TWK Innsbruck 6:3 (4:2,1:1,1:0)
10.03.2012: HC TWK Innsbruck – EC hagn_leone Dornbirn 5:3 (1:1,2:1,2:1)

Die "Best-of-Five"-Halbfinalserie zwischen Dornbirn und Innsbruck sah in den bisherigen beiden Partien jeweils einen Heimsieg. Nachdem dir Vorarlberger vor einer Woche das Duell mit einem 6:3 eröffneten, legten die Tiroler am vergangenen Samstag mit einem 5:3 nach und glichen die Serie aus. Spiel drei am Mittwoch in der Messehalle von Dornbirn kommt schon eine vorentscheidende Bedeutung zu. Denn der Sieger dieser Begegnung kann bereits am kommenden Samstag den Finaleinzug fixieren. "Die bisherigen Partien wurden von beiden Mannschaften schnell und aktiv geführt", wissen die Dornbirner. "Wir freuen uns auf dieses Heimspiel und wollen die Fans noch einmal richtig unterhalten." Für die Bulldogs ist es der letzte Auftritt in dieser Saison in der Messehalle, da ab nächster Woche die Frühjahrsmesse unters Hallendach einzieht. Sollte es eine fünfte Begegnung in dieser Serie am 21. März geben, müssen die Dornbirner bereits auf eine Ersatzhalle ausweichen. "Es werden Kleinigkeiten entscheiden. Wir erwarten die Innsbrucker mit einem eingespielten Rem Murray noch um eine Spur stärker." Besagter Kanadier durfte nach seiner Sperre zuletzt erstmals wieder auflaufen, konnte aber noch keine entscheidenden Akzente setzen. Dafür sprang Marc Schönberger ein, der mit Vollendung seines Hattricks in der 51. Minute zum zwischenzeitlichen 4:3 die Haie auf die Siegerstraße brachte. "Wir haben gut gespielt und den Sieg auch mehr als verdient", meint der Dreifach-Torschütze vor der zweiten Fahrt nach Dornbirn. "Wir wollen unbedingt ins Finale. Dieser Wille verschafft uns sicher einen kleinen Vorteil." Einen ähnlichen Beginn wie vor einer Woche wollen die Innsbrucker aber vermeiden. Denn da stand es nach zehn Minuten bereits 3:1 für Dornbirn.

ATSE Graz – FBI VEU Feldkirch
Eishalle Graz-Liebenau, 13.03.2012, 19:15 Uhr
SR: Christian JELINEK, Oskar JOHNSTON, Christian MEURERS
Stand im "Best of Five": 2:0

Ergebnisse der Regular Season
17.09.2011: FBI VEU Feldkirch – ATSE Graz 6:3 (0:0,2:0,4:3)
28.01.2012: ATSE Graz – FBI VEU Feldkirch 5:1 (3:1,2:0,0:0)
Ergebnisse im Halbfinale
06.03.2012: ATSE Graz – FBI VEU Feldkirch 3:1 (0:0,1:0,2:1)
10.03.2012: FBI VEU Feldkirch – ATSE Graz 2:5 (0:2,1:1,1:2)

Play-off Termine
Halbfinale (Best of Five)
13./14.03., 17.03., 20./21.03.
Finale (Best of Five)
24.03., 27.03., 31.03., 03.04., 07.04.

Modus
Bei unentschiedenem Spielstand nach Ablauf der regulären Spielzeit erfolgt nach zweiminütiger Pause ohne Eisreinigung eine "Sudden Victory Overtime" von zehn Minuten mit vier Feldspielern. Danach Penaltyschießen nach ÖEHV-Regeln. Sollte in einem Viertel-, Halbfinal- oder Finalspiel, in dem eine Mannschaft den Aufstieg bzw. den Gewinn der Meisterschaft schaffen kann, nach der regulären Spielzeit der Spielstand unentschieden sein, so erfolgt eine weitere 20-minütige "Sudden Victory Overtime" bis zum entscheidenden Tor gespielt. Sollte der Spielstand danach weiterhin unentschieden sein, so erfolgen weitere 20-minütige "Sudden Victory Overtime" bis zur Entscheidung.