Rang fünf ist noch zu haben

Sechs der acht Tabellenplätze sind vor der letzten Runde bereits vergeben. Die Top Vier sehen den 28. Spieltag schon als Vorbereitung auf die Zwischenrunde. Nur für ATSE Graz und Infrafit Lustenau geht es noch um einen zusätzlichen Bonuspunkt.

Samstag, 22.01.2011, 19:30 Uhr
SPG EKZ 28/EKZ Juniors 09 - HC TWK Innsbruck "Die Haie"
SR: Michael GRABER, Rainer KÖNIG, Karl WALLUSCHNIG

Zum vierten und letzten Mal stehen sich Zell am See und der HC Innsbruck in diesem Grunddurchgang gegenüber. Für die Salzburger gab es gegen den überlegenen Tabellenführer bisher kaum Erfolgserlebnisse. In drei Begegnungen gab es lediglich zwei Treffer zu bejubeln.

"Innsbruck hat bisher nur zwei Mal verloren, sie sind klar auf Meisterkurs", wissen die "Eisbären". "Mit einer guten Leistung wollen wir aber Selbstvertrauen für die Zwischenrunde (Gruppe B) tanken." Rang sieben und somit zwei Bonuspunkte sind für Zell am See sicher, der nächste Gegner (Dienstag oder Mittwoch) zum Auftakt der nächsten Phase der Meisterschaft ist auswärts Bregenzerwald.

Innsbruck hat schon vor Wochen Platz eins und vier Zusatzpunkte abgesichert. Im letzten Grunddurchgangsspiel fehlt bei den "Haien" daher etwas die Motivation. "Jedes Spiel ist zwar wichtig, doch wirft die Zwischenrunde schon ihre Schatten voraus", erklärt Markus Prock.

Zwar sind die Top Vier schon fix für das Playoff qualifiziert, der Sieger erhält allerdings einen Platz im Halbfinale. Für einen ist es ebenfalls ein wichtiges Spiel. Rem Murray kehrt nach seiner Auszeit wieder in den Kader zurück und überprüft noch einmal seine Form.

Samstag, 22.01.2011, 19:30 Uhr
EHC Bregenzerwald - ATSE Graz
SR: Robert DOSTAL, Manuel NIKOLIC, Oliver RAMBAUSEK

Auf die leichte Schulter darf der ATSE Graz den Gang nach Bregenzerwald nicht nehmen. Denn nur bei einem Sieg sind den Steirern auch der fünfte Rang und die damit verbundenen vier Bonuspunkte sicher.

Gegen das Schlusslicht taten sich die Grazer in den bisherigen Begegnungen aber immer schwer. Nur ein Heimsieg steht zwei Niederlagen gegenüber. "Wir sind das einzige Team der Liga, das eine negative Bilanz gegen Bregenzerwald aufweist", meint Stürmer Philipp Winzig, der diese Partie nicht als bedeutungslos abtun möchte. "Bregenzerwald darf man nicht unterschätzen."

Für die "Wälder" ist dieses Spiel eine weitere Vorbereitung auf die Zwischenrunde, in der wieder alles bei Null - mit einem Heimspiel in der nächsten Woche gegen Zell am See - beginnt.

"Wir wollen uns Selbstvertrauen für den Playoff-Kampf holen", wünscht sich Obmann Guntram Schedler den dritten Saisonsieg gegen den ATSE Graz. "Wir müssen im Abschluss energischer sein und brauchen auch wieder einmal das nötige Glück."

Samstag, 22.01.2011, 19:30 Uhr
EHC Infrafit Lustenau - EC hagn_leone Dornbirn
SR: Christian POTOCAN, Alexander DREIER, Anthony MAURER

Lustenau ist die einzige Mannschaft, die sich noch eine bessere Ausgangsposition für die Zwischenrunde (Gruppe B) sichern kann. Denn mit einem Sieg im Derby gegen Dornbirn und bei einer gleichzeitigen Niederlage des ATSE Graz würden die Lustenauer den Grunddurchgang auf Rang fünf beenden und vier Bonuspunkte in die nächste Meisterschaftsphase mitnehmen.

"Mit Dornbirn kommt eine der besten Mannschaften zu Besuch. Wir haben immer noch die Chance auf Rang fünf. Daher ist für uns dieses Spiel besonders wichtig", meint Trainer Kari Eloranta.

Auch wenn es für Dornbirn um nichts mehr geht, wollen sich die "Bulldogs" mit dem sechsten Sieg in Serie Selbstvertrauen für die Zwischenrunde (Gruppe A) holen. Denn in dieser kommt es für den Titelverteidiger sofort zum Spitzenspiel gegen den HC Innsbruck.

Nach der Trennung von Daniel Tkaczuk soll bis Ende Jänner noch ein Neuzugang präsentiert werden. "Wir sind schon auf der Suche", heißt es aus Dornbirn.

Samstag, 22.01.2011, 19:30 Uhr
FBI VEU Feldkirch - EC Red Bull Salzburg
SR: Georg VEIT, Wolfgang KRUTAK, Christoph RIENER

Heute in Feldkirch, morgen in Salzburg! Innerhalb von nur wenigen Tagen treffen sich VEU Feldkirch und Red Bull Salzburg zwei Mal, denn zum Auftakt der Zwischenrunde empfangen die "Bullen" die Vorarlberger.

Daher ist das Duell zum Abschluss des Grunddurchgangs nur noch ein Schaulaufen, richtig zur Sache geht es erst in der nächsten Woche. "Wir wollen uns zu Hause keine Blöße geben und werden dieses Spiel ernst nehmen", meint VEU-Trainer Michael Lampert.

Alle Begegnungen in dieser Saison gingen an Feldkirch, die Salzburger konnten nur ein Mal einen Punkt nach einer Niederlage in der Overtime erobern. Doch erst ab Dienstag zählen die Punkte richtig, wenn dann der Kampf um die beste Ausgangsposition im Playoff beginnt.

 

Zwischenrunde/1.Spieltag, 25./26.01.2011:
EC hagn_leone Dornbirn - HC TWK Innsbruck "Die Haie"
EC Red Bull Salzburg - FBI VEU Feldkirch
EHC Bregenzerwald - SPG EKZ 28/EKZ Juniors 09
EHC Infrafit Lustenau/ATSE Graz - ATSE Graz/EHC Infrafit Lustenau